STAND
AUTOR/IN

„Querdenker“ können auf Corona-Demos machen, was sie wollen, sagt Rezo: Ihre aggressiven Rechtsbrüche würden ebenso verharmlost wie ihre Verbindungen zu Rechtsextremen. Der Youtuber hat den Kanal voll und geht in seinem neuen Video voll ab.

Man sieht Bürger, die gegen eine Corona-Demo demonstrieren. Sie werden mit Wasserwerfern geradezu beschossen und auseinander getrieben – „Querdenker“ und ihre rechtsextremen Mit-Demonstrierer hingegen werden vornehm von oben „beregnet“.

„Hier stimmt was nicht“, schreit Youtuber Rezo. Er hat ein neues Video mit einer Standpauke gegen den laschen Umgang mit „Verschwörungs-Dullis, Rechtsextremen und anderen Idioten“ gedreht:

Rezo zur Sonderbehandlung von Rechten: „Man will ja lieb sein“

Sogenannte Querdenker dürften sich praktisch alles herausnehmen, so Rezos Urteil: Polizeiblockaden durchbrechen, ohne Masken und Abstand durch die Städte ziehen, sich mit Nazis verbrüdern, Polizisten und vor allem Journalisten angreifen.

Die Folge: Polizei und Politik ziehen sich vornehm zurück, sprechen von friedlichen Protesten, wollen nicht eingreifen. Rezo: „Klare Sonderbehandlung von Rechten und anderen Verschwörungs-Kekos – man will ja lieb sein.“ Die „Querdenker“ stellten sich dennoch als Opfer dar.

„Querdenker“ haben schnell gelernt: Sie dürfen praktisch alles

Und: Sie hätten daraus schnell gelernt, dass sie sich praktisch alles herausnehmen dürfen. Während es bei Linken „keine rechtsfreien Räume geben dürfe“, würden bei den sogenannten Querdenkern und ihren rechtsextremen Mitmarschierern beide Augen zugedrückt.

Kritik an Aussagen bei Demos wächst Warum die „Querdenker“-Vergleiche mit der Nazi-Zeit völlig daneben sind

Jana aus Kassel sorgte bei einer Querdenken-Demo in Hannover für einen Aufschrei, als sie sich mit Sophie Scholl verglich. Dabei war sie nicht die erste Rednerin, die die NS-Zeit verharmloste. Die Kritik an den kruden Vergleichen wird lauter.  mehr...

Zur Gewalt in Leipzig sieht man einen Polizeiführer, der sagt: „Gewalt anzuwenden war für uns nicht angezeigt. Eine Pandemie bekämpft man nicht mit rechtsstaatlichen Mitteln, sondern nur mit der Vernunft.“ Hätte er das bei den Protestieren gegen die Abholzung im Dannenröder Forst auch gesagt, fragt Rezo. Die Antwort kann man sich denken.

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Positiver Corona-Test 7 Fakten zum CT-Wert bei Omikron: PCR-Test, Skala und Ansteckungen

    Bin ich mit einem CT-Wert von über 30 besonders ansteckend? Wie hängen Quarantäne und Isolation damit zusammen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum CT-Wert bei der Omikron-Variante.  mehr...

  2. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Netzagentur warnt: Gas aus Russland könnte bald komplett wegfallen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  3. Barry Callebaut in Belgien Hersteller: Verunreinigte Schokolade gelangte nicht in den Verkauf

    Der Schweizer Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat die Produktion in seinem Werk in Belgien wegen Salmonellen gestoppt. Das ist die größte Schokoladenfabrik der Welt.  mehr...

  4. Sogar das Klopapier wird kürzer! Mogelpackung: So tricksen die Discounter gerade mit den Preisen

    Die Preise in Deutschland ziehen kräftig an. Trotzdem versprechen Discounter, billig zu bleiben. Das geht aber nur mit Tricks, für die wir draufzahlen. So schützt ihr euch davor!  mehr...

  5. 23-Jähriger hat zwei Mal Riesen-Glück Betrunkener in Karlsruhe stürzt 20 Meter tief – und überlebt

    Betrunkene und Babys landen weich, heißt es. Dieser Mann in Karlsruhe hatte auch noch Glück: Zwischen ihm und dem Boden gab es gleich zwei hilfreiche Hindernisse.  mehr...

  6. Magdeburg

    Polizeiruf-Kritik: Brutal spannend „90 Minuten, bis zum Zerreißen gespannt.“

    Das ist harter Tobak: Im Polizeiruf Magdeburg gehts um die nackte Manipulation von Menschen, um Machtspielchen und verdrängte Erlebnisse. Auf der Couch einschlafen ist da nicht drin.  mehr...