STAND
AUTOR/IN

Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern starten Ende Mai in die Pfingstferien. Wir erklären, wo Urlaub möglich ist und wie. Ein Überblick.

Wer innerhalb von Deutschland verreisen will, der muss sich vorab über seinen Urlaubsort in dem jeweiligen Bundesland informieren. Denn, ob dort Pfingstferien möglich sind, hängt von der Sieben-Tage-Inzidenz ab. Liegt die unter 100, sind in einigen Bundesländern Ferien möglich. Voraussetzung ist meist ein negativer Schnelltest bei der Anreise. Außerdem wird in einigen Regionen vor Ort täglich, oder zwei Mal die Woche ein neuer Test verlangt.

  1. Rheinland-Pfalz: Übernachtungen ab dem 12.Mai wieder möglich
  2. Baden-Württemberg: Corona-Lockerungen vor Pfingsten geplant
  3. Bayern: Urlauber können ab dem 21. Mai kommen
  4. Niedersachsen (Nordsee): Zuerst nur für Einheimische
  5. Schleswig-Holstein (Nord- und Ostsee): Urlaub ab dem 17. Mai
  6. Mecklenburg-Vorpommern (Ostsee): Bislang nur Tagestouristen
  7. Urlaub im Ausland: Österreich, Schweiz, Spanien, Italien, Griechenland

Rheinland-Pfalz: Übernachtungen ab dem 12.Mai wieder möglich

Ab dem 12. Mai ist es in Rheinland-Pfalz in Regionen mit einer stabilen Inzidenz unter 100 wieder erlaubt, in Ferienwohnungen oder Wohnmobilen mit eigener Toilette zu übernachten. Auch Hotel-Übernachtungen sind wieder möglich. Mit einem negativen Test bei der Anreise und dann "kontaktarm". Das heißt, dass zum Beispiel Frühstück auf dem Zimmer angeboten wird. Vor Pfingsten sollen auch die Innenbereiche von Restaurants wieder öffnen, wenn die Inzidenz in den Kommunen unter 50 liegt. (Stand: 11.5.2021)

Baden-Württemberg: Corona-Lockerungen vor Pfingsten geplant

Urlaub in Baden-Württemberg könnte ab dem 15. Mai wieder möglich sein. Ab dem Wochenende sollen in den Stadt- und Landkreisen, in denen die Inzidenz seit fünf Tagen unter 100 liegt, unter anderem Hotels und die Außenbereiche von Restaurants öffnen. Die Corona-Verordnung soll entsprechend geändert werden. ( Stand: 11.5.2021).

Bayern: Urlaub ab dem 21. Mai

Ab dem 21. Mai soll Urlaub in Hotels, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen in Städten und Kreisen möglich sein, in denen die Inzidenz stabil unter 100 liegt. Welche Testpflichten, Masken- und Hygienekonzepte es geben wird, soll bis kommende Woche (KW19) klar sein.

Niedersachsen: Campingurlaub oder Nordseeurlaub? Zuerst nur für Einheimische!

Niedersachsen plant Lockerungen ab dem 10. Mai. Dann sollen auch wieder Übernachtungen möglich sein. Allerdings erstmal nur für Menschen, die ihren Erstwohnsitz in dem Land haben. Hotels, Campingplätze oder Jugendherbergen dürfen mit einer Kapazität von 60 Prozent öffnen, Ferienhäuser und -wohnungen müssen bei der Vermietung einen Tag frei bleiben. Urlauber aus anderen Bundesländern sollen Schritt für Schritt dazu kommen. Geplant ist im Moment Ende Mai.

Schleswig-Holstein: Urlaub an der Nordsee- und Ostseeküste

Hotels, Pensionen und Ferienanlagen zum Beispiel auf Sylt oder auf Amrum dürfen ab dem 17. Mai wieder öffnen. Urlauber müssen alle 48 Stunden einen neuen Corona-Test vorlegen. Außer sie sind bereits vollständig geimpft, oder hatten bereits Corona. Auch Restaurants und Cafés dürfen öffnen (auch innen). Rein kommt man ohne Impfnachweis aber ebenfalls nur mit einem negativem Test. Außerdem sollen draußen unter freiem Himmel Treffen mit bis zu zehn Menschen erlaubt sein.

Mecklenburg-Vorpommern: An der Ostsee nur Tagestouristen

Seit Mittwoch (5. Mai) dürfen vollständig Geimpfte aus anderen Bundesländern als Tagestouristen kommen, oder in ihre Zweitwohnung fahren. Übernachtungen sind bislang nicht geplant. Der Lockdown gilt bis zum 22. Mai, hat Gesundheitsminister Glawe gesagt. Das Land will erst bei einer Inzidenz von unter 50 mit Modellregionen testen, wie sich Lockerungen im Tourismus und in der Gastronomie auswirken.

Urlaub im Ausland

  1. Österreich will am 19. Mai öffnen
  2. Schweiz – offen
  3. Spanien – teilweise schon länger offen
  4. Italien will am 15. Mai öffnen
  5. Griechenland will am 15. Mai öffnen

Ab dem Sommer soll es in Europa einen Impfausweis geben, der EU-weit gültig ist (Grüner Impfpass). Dieser digitale Impfpass soll in einer App und mit einem QR-Code funktionieren. In dem QR-Code soll unter anderem gespeichert sein, wer vollständig gegen Corona geimpft ist, ob jemand negativ getestet wurde oder bereits eine Corona-Erkrankung überstanden hat. Mit dem grünen Impfpass soll das Reisen im Sommer dann einfacher werden. Für Pfingsten gilt: Genau über das Urlaubsland, die jeweiligen Einreise- und Ausreisebedingungen informieren und eventuelle Quarantäne-Zeiten bei der Ein, aber auch nach der Rückreise mit einplanen. Ausnahmen gelten – wie bei uns – oft schon für Geimpfte und Genesene.

Österreich: Öffnung möglich ab 19. Mai

Österreich will ab dem 19. Mai wieder für Touristen öffnen. Bei der Einreise soll es dann keine Quarantänepflicht mehr geben. Wer aus Deutschland einreist, benötigt einen Impf-, Test- oder Genesungsnachweis.

Weil Österreich von Deutschland aber nach wie vor als Risikogebiet eingestuft ist – mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz in Tirol und des Kleinwalsertals/der Gemeinde Mittelberg in Vorarlberg – müssen Urlauber bei der Rückreise nach Deutschland fünf Tage Quarantäne einplanen (Stand 6.5.2021).

Schweiz: Einreise ist möglich

Die Schweiz ist offen. Wer mit dem Flugzeug anreist, braucht einen negativen Test, wer mit Bahn oder Auto in die Schweiz fährt, braucht das nicht. In Quarantäne müssen nur Einreisende aus Risikogebieten. Deutschland gehört – bis auf Sachsen und Thüringen – nicht dazu. (Stand 6.5.2021) In der Schweiz sind Hotels, Restaurants, auch Kinos und Theater geöffnet. Überall gelten Maskenpflicht, Abstandsregeln und Höchstzahlen für Besucher.

Spanien: teilweise schon länger offen

Spanien ist teilweise schon länger offen. Die ersten Urlauber auf Mallorca sind schon an Ostern gekommen. Dort – und auf den anderen Baleareninseln – gibt es weitreichende Lockerungen. Wer einreisen will, braucht einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Außerdem müssen sich Urlauber vorher anmelden. Privilegien für Geimpfte oder Genesene gibt es in Spanien nicht. Das Land gilt aus deutscher Sicht teilweise als Risikogebiet. Die Quarantänepflicht bei der Rückkehr hängt daher mit dem Reiseziel zusammen. Am 9. Mai endet offiziell der Corona-Notstand in Spanien. Damit fallen Reisebeschränkungen, nächtliche Ausgangssperren und geschlossene Restaurants und Cafés weg. Welche Regeln es danach geben wird ist noch nicht klar. (Stand 6.5.2021).

Italien: ab 15. Mai offen für Touristen

Italien will ab dem 15. Mai wieder für Touristen öffnen. Dann soll es laut Ministerpräsident Mario Draghi einen nationalen grünen Pass für Urlauber geben. Mit diesem soll die Zeit überbrückt werden, bis der europäische grüne Impfausweis kommt. Um nach Italien reisen zu können, muss man entweder vollständig geimpft sein, eine Corona-Erkrankung überstanden haben, oder einen aktuellen (negativen) Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Wie dieser grüne Pass aussehen soll und wo es ihn geben wird, ist noch nicht bekannt. Das Robert-Koch-Institut stuft Italien derzeit (Stand 6.5.2021) als Risikogebiet ein, deshalb gilt bei der Rückkehr nach Deutschland eine Test- Anmelde- und Quarantänepflicht.  

Griechenland: will am 15. Mai öffnen

Griechenland will ab dem 15.Mai für Urlauber öffnen. Bei der Einreise nach Griechenland besteht dann keine Quarantänepflicht mehr. Urlauber müssen davor aber online ihre Daten hinterlegen, außerdem eine vollständige Impfung oder eine überstandene Corona-Erkrankung nachweisen und einen aktuellen, höchstens 72 Stunden alten PCR-Test vorlegen. Aus deutscher Sicht ist Griechenland weiter Risikogebiet. Deshalb gilt auch hier bei der Rückkehr nach Deutschland eine Anmelde-, Test- und Quarantänepflicht. (Stand 6.5.2021)

Meistgelesen

  1. Sie flüchten vor Überschwemmungen Ekel-Alarm in Australien: Hier bauen Millionen Spinnen ein Giga-Netz

    Weil es im Bundesstaat Victoria in Australien heftig geregnet hat, bringen sich Millionen von Spinnen in Sicherheit.  mehr...

  2. Karlsruhe

    Teer schmilzt wegen Hitze in Karlsruhe Am Donnerstag soll ein Großteil der Stadtbahn-Linien wieder fahren

    Seit Dienstagnachmittag war der gesamte Tram- und Stadtbahnverkehr in Karlsruhe eingestellt. Teerartiges Material war wegen der enormen Hitze flüssig geworden und in die Schienen geraten. Am Donnerstag soll ein Großteil der Linien wieder in Betrieb gehen.  mehr...

  3. Baden-Baden

    Faktencheck Cannabis oder Alkohol: Was ist gefährlicher?

    Gelegentlich einen Joint rauchen oder das tägliche Feierabendbier – was davon schadet uns mehr? Lässt sich das überhaupt vergleichen? Wir machen den Faktencheck.  mehr...

  4. München

    Irre Aktion beim EM-Spiel Deutschland-Frankreich EM 2021: Kritik an Greenpeace-Aktion: „Rücksichtslos und gefährlich“

    Die UEFA schäumt, Söder ist sauer, die Polizei in München ermittelt: Ein Greenpeace-Aktivist ist mit einem Gleitschirm bei der EM 2021 direkt auf dem Spielfeld gelandet, kurz vor Anpfiff des Spiels der DFB-Elf gegen Frankreich. Die Folgen für den Mann aus Baden-Württemberg sind hoch.  mehr...

  5. Baden-Baden

    Italien, Spanien, Frankreich und Griechenland Wo kann ich trotz Corona Urlaub machen?

    Urlaub im Ausland? Trotz Corona-Pandemie ist das in einigen Ländern wieder möglich. Italien, Spanien, Frankreich und Griechenland – wir geben euch einen Überblick, was ihr wo wissen müsst.  mehr...

  6. Kopenhagen

    Nach Herzstillstand bei EM-Spiel Dänischer Fußballer Eriksen meldet sich aus Krankenhaus

    Die Fußball-Welt atmet auf: Der dänische Nationalspieler Christian Eriksen schickt nach seinem Herzstillstand ein Lebenszeichen aus dem Krankenbett.  mehr...