STAND
AUTOR/IN

Die sommerlichen Temperaturen locken zur Abkühlung ins Wasser, dabei sollte vor allem in den Flüssen nicht geschwommen werden. Die DLRG gibt Tipps, was ihr tun müsst, wenn jemand kurz vor dem Ertrinken ist.

Bei dem Schlauchboot-Unglück bei Schwanau in der Ortenau kamen mehrere Menschen ums Leben. Ursula Jung von der DLRG Baden-Württemberg sagt in SWR3, was zu tun ist, wenn jemand am Ertrinken ist:

  1. Notruf absetzen! Auch wenn man es schafft, den Ertrinkenden an Land zu ziehen, sollte er danach ärztlich versorgt werden.
  2. Wer ein sicherer Schwimmer ist, kann reinspringen, sollte zuvor jedoch mindestens Schuhe und Hose ausziehen, ABER: Im Neckar gibt es eine geringe Strömung, mit mittleren Schwimmfähigkeiten kann man hier ohne Weiteres helfen. Selbst erfahrene Schwimmer können jedoch niemals gegen die Strömung anschwimmen, deshalb sollte man beim Rettungsversuch die Strömung für sich nutzen und flussabwärts schwimmen. Im Rhein bringt man sich selbst in Gefahr, auch als guter Schwimmer auf keinen Fall ins Wasser gehen!
  3. Wenn es etwas in der Umgebung gibt, wie z. B. eine Luftmatratze oder einen aufblasbaren Wasserball, dann – als guter Schwimmer – mit ins Wasser nehmen. Alles, was Auftrieb gibt, ist hilfreich. Der Grund, warum die meisten ertrinken, ist die Erschöpfung.
  4. Wer sich schwimmend dann an den Ertrinkenden annähert, sollte ihn von hinten anschwimmen. Der Ertrinkende versucht sich an alles zu klammern. Wenn man ihn von vorne anschwimmt, klammert er sich fest, man hat – wenn man kein Rettungsschwimmer ist – nur wenig Chancen, sich daraus zu befreien.
  5. Wer nicht schwimmen kann oder sich selbst beim Rettungsversuch in Gefahr begeben würde, läuft am Flussufer mit der Strömung mit. Mut zusprechen ist dabei sehr wichtig.

Ab wann ist man ein sicherer Schwimmer?

Die DLRG sagt, dass Kinder sichere Schwimmer sind, wenn sie das Jugendschwimmabzeichen in Bronze haben. Das heißt: 200 Meter frei schwimmen, vom Startblock springen und aus 2 Metern tiefe einen Gegenstand hochholen können.

Ertrinken: Der lautlose Tod

Grundsätzlich gilt: Behaltet eure Freunde, Kinder, Eltern im Wasser im Blick. Denn wer denkt, man sieht es doch, wenn da einer zappelt und schreit, irrt sich. Genau das ist das Märchen. Ertrinken geschieht leise!

Darum solltest du auf keinen Fall im Rhein schwimmen

Darum solltest du auf keinen Fall im Rhein schwimmenBestes Wetter an diesem Wochenende – da kommen einige vielleicht auf die Idee, sich im Rhein abzukühlen. ⚠️⚠️⚠️ Lasst es bleiben! ⚠️⚠️⚠️Posted by SWR3 on Saturday, June 30, 2018

Darum solltest du auf keinen Fall in der Mosel schwimmen

Warum du nicht in der Mosel schwimmen solltestDie Mosel ist kein Planschbecken!Posted by SWR3 on Friday, August 3, 2018

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Rhauderfehn

    Zigtausende Biker folgen Twitter-Aufruf Todkranker Kilian (6) hat einen letzten Wunsch: viele Motorräder, viel Lärm

    Kilian ist sechs Jahre alt und hat nicht mehr viel Zeit. Doch Kilian steht auf Motorräder und liebt den Krach, den sie machen. Jetzt haben sich tausende Biker zusammengetan, um ihm den vielleicht letzten Wunsch zu erfüllen.  mehr...

  2. Leverkusen

    Brand in Leverkusener Chempark jetzt gelöscht Ein vermisster Mitarbeiter tot aufgefunden

    Die Feuerwehr und Luftmesswagen sind im Einsatz: Laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz herrscht die Alarmstufe „extreme Gefahr“.  mehr...

  3. Großostheim

    Wohl tragischer Unfall bei Aschaffenburg Junge Frau bleibt in Altkleidercontainer stecken und stirbt

    Es klingt kurios: Menschen bleiben in Altkleidercontainern stecken und sterben. Doch das passiert leider immer wieder. So wie jetzt beim tragischen Unfall einer 25-Jährigen in der Nähe von Aschaffenburg.  mehr...

  4. Deutschland

    Spenden & helfen SWR3Land hilft – digitale Pinnwand für Hochwasser-Nothilfe

    Die Überschwemmungen haben viele hart getroffen – manche haben sogar alles verloren, was sie hatten. Aber SWR3Land hält zusammen! Viele wollen helfen – das könnt ihr tun.  mehr...

  5. Juckreiz adé! So funktionieren Hitzestifte gegen juckende Mückenstiche

    Es gibt Stifte oder kleine Handy-Sticks, die heiß werden und die man auf Mückenstiche drückt. Das soll gegen den Juckreiz helfen. Mittlerweile gibt’s die sogar im Discounter zu kaufen. Wie funktionieren die Dinger eigentlich und gibt es auch kostenlose Alternativen?  mehr...

  6. News-Ticker zum Coronavirus EU: Impfziel von 70 Prozent der Erwachsenen Ende Sommer erreicht

    Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen steigt weiter leicht an. Im Moment gibt es aber noch überall weitreichende Lockerungen. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es im Corona-Ticker.  mehr...