STAND
AUTOR/IN
Judith Schneider (Foto: SWR3)

Die einen versenken Flugzeuge, die anderen werben mit ihren Frauen – viele Regionen versuchen, mehr Touristen anzulocken. Und ihre Ideen sind mal mehr und mal weniger gut.

Der Stein der Touris?

Im Norden Dänemarks, in der Kommune Thisted, wurde ein Stein freigelegt, der sich einen Platz in den Top 10 der schwersten Steine des Landes ergattert hat. 170 Tonnen soll er wiegen – also ungefähr so schwer wie 30 große Elefanten. Mit ziemlich viel Aufwand wurde er ausgegraben und soll jetzt in Szene gesetzt werden, damit mehr Touristen in die Gegend kommen, schreiben dänische Medien. Ob er nur für Geologen und andere Fachleute interessant sein wird oder tatsächlich auch Urlauber in die Region kommen – das bleibt wohl abzuwarten.

Hundborgstenen, Stein der ausgegraben wurde (Foto: Rene Melgaard Nielsen/Thisted kommune)
Der Hundborgstenen Rene Melgaard Nielsen/Thisted kommune

Flugzeug soll zum Tauchertraum werden

Um den Tourismus anzukurbeln wurde in der türkischen Ägäis ein ganzes Flugzeug versenkt. Das künstliche Riff soll sowohl Meeresbewohner, als auch Taucher in die Region locken. In der Vergangenheit wurden deswegen schon mal Flugzeuge ins Wasser gelassen. Der A300 ist aber bisher die größte Maschine und der wohl größte Hoffnungsträger, um für Urlauber wieder attraktiver zu werden.

Sinkendes Flugzeug (Foto: picture alliance / AA)
Ein A300 sinkt in die Ägäis picture alliance / AA

Kurvige Frauen als Tourismusattraktion

Ugandas Tourismusminister Kiwanda will mit der Schönheit werben. Allerdings nicht mit der von Wasserfällen oder Landschaften, sondern mit der von Frauen. Trotz heftiger Kritik von Frauenrechtlerinnen ließ sich der Minister nicht beirren. Im April wurde die „Miss Curvey“ bei einem umstrittenen Schönheitswettbewerb gewählt, der Teil dieser Regierungskampagne war.

Curvy Body - Miss Curvy UGPosted by Miss Curvy UG on Tuesday, June 25, 2019

Übernachten im Dickdarm

Viele Touristen wollen im Urlaub etwas besonderes: Vielleicht eine romantische Nacht im Iglu oder im Tipi? Auf der ganze Welt gibt es außergewöhnliche Ideen, eine Nacht zu verbringen. Aber mal in einem Dickdarm zu übernachten, das gibt es wohl nur in den Niederlanden. Dieses „exklusive Apartment“ ist ein Kunstprojekt von Joep Van Lieshout, das man bestimmt nicht so schnell vergisst.

Dickdarm als Hotel (Foto: verbekefoundation.com)
verbekefoundation.com
STAND
AUTOR/IN
Judith Schneider (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Jeder für sich und doch zusammen Das war das große SWR3 Grillen mit Johann Lafer und Johannes Strate

    Johann Lafer und sein Promi-Assistent Johannes Strate haben für das leckere 4-Gänge-Menü alles gegeben. Gang für Gang könnt hier noch mal hinter die Kulissen schauen.  mehr...

  2. Das große SWR3 Grillen 2021 Die Rezepte für das 4-Gänge-Menü zum Nachkochen

    Jedes Jahr denkt sich Johann Lafer tolle Gerichte aus, die wir alle gemeinsam grillen. Wenn ihr das Event noch einmal erleben wollt, holt euch hier die Rezepte.  mehr...

  3. Baden-Baden

    Grillt mit Johann Lafer und Johannes Strate Das war das große SWR3 Grillen im Video-Livestream!

    Ihr wart live dabei als Johann Lafer und Johannes Strate sechs Stunden lang mit euch gegrillt. Es hat großen Spaß gemacht!  mehr...

  4. Das große SWR3 Grillen SWR3Land hat gemeinsam gegrillt – ihr saht toll aus!

    Obwohl jeder im kleinen Kreis bei sich zu Hause gegrillt hat, fühlte es sich doch an, als hätten wir alle gemeinsam zubereitet, gebraten und gegessen. Schön, dass ihr dabei wart und danke für eure tollen Bilder!  mehr...

  5. SWR3 Tatort-Check Der böse König: ein Ludwigshafen-Krimi wie aus dem Lehrbuch

    In Ludwigshafen liegt der Besitzer eines Kiosks brutal erschlagen in seinem Laden. Für Kommissarin Lena Odenthal und ihre Kollegin Johanna Stern kommen zwei Kunden als Täter infrage.  mehr...

  6. News-Ticker zum Coronavirus Lauterbach: EM-Pläne verantwortungslos

    Wegen der hohen Infektionszahlen gibt es in Deutschland zurzeit strengere Regeln und Beschränkungen im öffentlichen Leben. Alle aktuellen Entwicklungen gibt es hier im Corona-Ticker.  mehr...