STAND
AUTOR/IN
Philipp Reichert

Deutschland diskutiert darüber, ob die Corona-Beschränkungen für Geimpfte gelockert werden sollen. Entscheidend ist dabei vor allem eine Frage: Können Geimpfte das Virus noch weitergeben? Ein Faktencheck.

Spätestens im Mai sollen sie bundesweit beschlossen werden: „Lockerungen“ für Geimpfte. Immerhin verfügen mittlerweile mehr als sechs Millionen Deutsche über einen vollständigen Impfschutz. In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sind Geimpfte zum Beispiel schon in bestimmten Fällen von der Quarantänepflicht ausgenommen. Doch die Frage um die Rückkehr zu mehr Grundrechten für Geimpfte wird seit Monaten heiß diskutiert. Im Zentrum steht dabei eine Frage: Können Geimpfte das Corona-Virus noch verbreiten?

Impfungen schützen gut vor Corona-Erkrankung

Anfang April hat das Robert-Koch-Institut (RKI) neue Erkenntnisse zur Corona-Impfung zusammengetragen. Demnach ist mittlerweile gut belegt, dass die Impfungen Corona-Infektionen in einem „erheblichen Maße verhindern“. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Geimpfte trotzdem mit Corona infizieren, sei aber nicht null.

RKI: Geimpfte tragen weniger Corona-Viren

Deshalb geht das RKI davon aus, dass einige Menschen nach Kontakt mit dem Coronavirus trotz Impfung infektiöse Viren verbreiten können – und damit potenziell ansteckend sind. Auf Basis vorliegender Daten geht man aber davon aus, dass Menschen, die sich trotz vollständiger Impfung mit Corona infizieren, deutlich weniger Viren tragen und das Virus weniger lange verbreiten können. Deshalb sei das Risiko stark vermindert, dass vollständig Geimpfte andere Menschen anstecken. Das RKI rechnet damit, dass Menschen mit vollständigem Impfschutz für die Entwicklung der Corona-Pandemie daher keine entscheidende Rolle mehr spielen.

Aus Public-Health-Sicht erscheint durch die Impfung das Risiko einer Virusübertragung in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen.

Trotz Impfung: Abstand halten und Maske tragen

Weil aber ein Restrisiko bleibt, dass Geimpfte das Virus noch verbreiten können, raten Experten weiter zur Vorsicht. Auch nach der Impfung sollte man Maske tragen, Abstand halten, lüften und regelmäßig die Hände waschen. Denn von einer Herdenimmunität, mit der die Verbreitung des Virus gestoppt würde, sind wir noch ein gutes Stück entfernt. Zum Beginn der Pandemie hieß es, dafür müssten etwa 70 Prozent der Deutschen geimpft sein. Weil sich neue Virus-Mutationen aber schneller verbreiten, dürfte die benötigte Impfquote für die Herdenimmunität nach Einschätzung von Experten inzwischen aber nochmal höher liegen. Stand Ende April ist in Deutschland etwa jeder Vierte einmal geimpft, rund sieben Prozent der Deutschen haben einen vollständigen Impfschutz.

Faktencheck Mit Ibuprofen und Co. gegen Nebenwirkungen der Corona-Impfung?

Die Corona-Impfung kann aller größtenteils nur zu leichten, aber lästigen Nebenwirkungen wie Fieber und Kopfschmerzen führen. Deshalb empfehlen viele User im Netz, schon vor der Impfung Paracetamol oder Ibuprofen zu nehmen. Wie sinnvoll das ist, erfahrt ihr in unserem Faktencheck.

STAND
AUTOR/IN
Philipp Reichert

Meistgelesen

  1. Öko-Test warnt vor diesen Zahncremes „Unverantwortlich“: Mit diesen Pasten schrubben Kinder Gift in den Mund

    Was machen Kinder beim Zähneputzen, vor allem, wenn sie noch ungeübt sind? Sie schlucken kleine Mengen an Zahnpasta. Bei einigen Produkten ist das richtig riskant, sagt Öko-Test. Was ist das Problem?

  2. Saarbrücken

    SWR3 Tatort-Kritik „Die Kälte der Erde“ Der Tatort aus Saarbrücken ist absolut packend!

    Ablehnung gegenüber der Polizei. Wut, Hass, Schläge. Bei den Ermittlungen in der Hooliganszene wirken die Kommissare besonders echt. Dennoch gibt es Vertrauensprobleme.

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Pistorius: 100 Milliarden zusätzlich für Bundeswehr reichen nicht

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  4. Gesundheitssystem am Limit? Lange Wartezeiten? So bekommst du schneller einen Arzttermin

    Monatelange Wartezeiten oder Fachärzte, die keineneuen Patienten aufnehmen: Wer medizinische Hilfe braucht, hat es nicht leicht. Warum das so ist und was ihr tun könnt? Hier lesen!

  5. Peinlich-Panne bei Interview Skirennläuferin spricht von ihrem Monatszyklus – ORF übersetzt Radfahren

    Live-Interviews sind immer wieder überraschend. Vor allem wenn simultan übersetzt werden muss und ein Wort zwei Bedeutungen hat.

    NOW SWR3

  6. Bad Mergentheim

    Horror-Tat in Bad Mergentheim Rentnerin von Fahrrad gestoßen: 14-Jähriger wegen Mordverdacht in U-Haft

    In Bad Mergentheim ist ein Jugendlicher auf eine Rentnerin losgegangen – wohl ohne Grund. Die Frau hat den Angriff nicht überlebt.