STAND
AUTOR/IN

Deutschland diskutiert darüber, ob die Corona-Beschränkungen für Geimpfte gelockert werden sollen. Entscheidend ist dabei vor allem eine Frage: Können Geimpfte das Virus noch weitergeben? Ein Faktencheck.

Spätestens im Mai sollen sie bundesweit beschlossen werden: „Lockerungen“ für Geimpfte. Immerhin verfügen mittlerweile mehr als sechs Millionen Deutsche über einen vollständigen Impfschutz. In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sind Geimpfte zum Beispiel schon in bestimmten Fällen von der Quarantänepflicht ausgenommen. Doch die Frage um die Rückkehr zu mehr Grundrechten für Geimpfte wird seit Monaten heiß diskutiert. Im Zentrum steht dabei eine Frage: Können Geimpfte das Corona-Virus noch verbreiten?

Impfungen schützen gut vor Corona-Erkrankung

Anfang April hat das Robert-Koch-Institut (RKI) neue Erkenntnisse zur Corona-Impfung zusammengetragen. Demnach ist mittlerweile gut belegt, dass die Impfungen Corona-Infektionen in einem „erheblichen Maße verhindern“. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Geimpfte trotzdem mit Corona infizieren, sei aber nicht null.

RKI: Geimpfte tragen weniger Corona-Viren

Deshalb geht das RKI davon aus, dass einige Menschen nach Kontakt mit dem Coronavirus trotz Impfung infektiöse Viren verbreiten können – und damit potenziell ansteckend sind. Auf Basis vorliegender Daten geht man aber davon aus, dass Menschen, die sich trotz vollständiger Impfung mit Corona infizieren, deutlich weniger Viren tragen und das Virus weniger lange verbreiten können. Deshalb sei das Risiko stark vermindert, dass vollständig Geimpfte andere Menschen anstecken. Das RKI rechnet damit, dass Menschen mit vollständigem Impfschutz für die Entwicklung der Corona-Pandemie daher keine entscheidende Rolle mehr spielen.

Aus Public-Health-Sicht erscheint durch die Impfung das Risiko einer Virusübertragung in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen.

Trotz Impfung: Abstand halten und Maske tragen

Weil aber ein Restrisiko bleibt, dass Geimpfte das Virus noch verbreiten können, raten Experten weiter zur Vorsicht. Auch nach der Impfung sollte man Maske tragen, Abstand halten, lüften und regelmäßig die Hände waschen. Denn von einer Herdenimmunität, mit der die Verbreitung des Virus gestoppt würde, sind wir noch ein gutes Stück entfernt. Zum Beginn der Pandemie hieß es, dafür müssten etwa 70 Prozent der Deutschen geimpft sein. Weil sich neue Virus-Mutationen aber schneller verbreiten, dürfte die benötigte Impfquote für die Herdenimmunität nach Einschätzung von Experten inzwischen aber nochmal höher liegen. Stand Ende April ist in Deutschland etwa jeder Vierte einmal geimpft, rund sieben Prozent der Deutschen haben einen vollständigen Impfschutz.

Faktencheck Mit Ibuprofen und Co. gegen Nebenwirkungen der Corona-Impfung?

Die Corona-Impfung kann aller größtenteils nur zu leichten, aber lästigen Nebenwirkungen wie Fieber und Kopfschmerzen führen. Deshalb empfehlen viele User im Netz, schon vor der Impfung Paracetamol oder Ibuprofen zu nehmen. Wie sinnvoll das ist, erfahrt ihr in unserem Faktencheck.  mehr...

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. Kinderfahrräder im Test Nur drei von zwölf Räder haben die Tester überzeugt

    Die gute Nachricht: Den Praxistest haben alle Kinderfahrräder gut bestanden. Doch nicht alle Materialien sind im Belastungstest auch langlebig. Welches Rad ist Testsieger?  mehr...

  2. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Filmfestspiele in Cannes eröffnen mit Rede von Selenskyj

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  3. Russland muss sie menschenwürdig behandeln Stahlwerk in Mariupol: Ukrainer gerettet, aber gefangen

    Russland hat zugelassen, dass mehr als 260 Soldaten aus dem Stahlwerk dürfen. Busse haben sie abtransportiert. Aber frei sind sie damit noch nicht.  mehr...

  4. Landkreis Ludwigsburg

    Tragödie im Landkreis Ludwigsburg Bluttat von Eberdingen: Ermittlungen bestätigen Verdacht

    Neue Erkenntnisse drei Tage nach dem Tod mehrerer Familienmitglieder: Es ging wohl um eine geplante Trennung.  mehr...

  5. Türkei blockiert Nato-Beitritt Erdogan gegen Finnland und Schweden: Der Streit geht weiter!

    Die Türkei ist in der Nato – und Finnland kündigt einen Mitgliedsantrag an. Doch der türkische Präsident Erdogan sagt Nein. Für ein Ja will er offenbar eine Gegenleistung.  mehr...

  6. Neue Regeln für Baden-Württemberg geplant Müssen beim Kuchenverkauf von Schule und Kita bald Steuern gezahlt werden?

    Beim Kuchenverkauf von Schulen und Kitas könnte sich bald etwas ändern: In Baden-Württemberg wird über die Einführung einer Steuer diskutiert.  mehr...