Autor
Kristof Kien
Kristof Kien; Foto: SWR3
Stand:

Die finale Game-of-Thrones-Staffel ist da. Wir haben Ahnungslose GoT-Begriffe erklären lassen. Außerdem haben Experten sich das Ganze wissenschaftlich angeschaut und ein Algorithmus sagt sogar das Ende der Staffel voraus.

Game of Thrones: erklärt von Ahnungslosen

Seit Wochen teilt sich die Menschheit in zwei Lager: Die Einen, die sich wie doof auf das Finale der Serie freuen. Die Anderen, die weder eine Folge gesehen haben, noch den Hype irgendwie nachvollziehen können.

Besonders spaßig wird es, wenn eben letztere Gruppe versucht, den Inhalt und die Figuren von Game of Thrones zu erklären...

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.

Reicht noch nicht? Nein, reicht noch nicht. Weiter geht's mit dem SWR3-Game-of-Thrones-Kompetenzteam:

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.

Game of Thrones wissenschaftlich analysiert

Tatsächlich haben sich aber auch schon Wissenschaftler mit der Erfolgsserie auseinander gesetzt. Auf unterschiedlichste Art.

Australische Forscher haben 330 Figuren analysiert, die bisher bei Game of Thrones dabei waren. Eine Erkenntnis: Am Ende der siebten Staffel ist schon mehr als die Hälfte von ihnen gestorben. Die häufigste Todesursache ist mit Abstand – Überraschung – Gewalt. Gerade mal zwei Charaktere sind eines natürlichen Todes gestorben. Es war Altersschwäche! Und die anderen? 74 Prozent sind zum Beispiel an Verletzungen gestorben – vor allem am Kopf und im Nacken.

Da sind die Enthauptungen eingeschlossen. Eine Figur hat nur ganze elf Sekunden in der Serie überlebt. Der gefährlichste Ort von Game of Thrones ist übrigens der Kontinent Westeros. Da passieren 80 Prozent der Todesfälle.

Studie über Todesursache

Außerdem haben die Wissenschaftler herausgefunden, dass Männer mit niedrigem Stand in Game of Thrones die schlechtesten Überlebenschancen haben. Ähnlich sieht es mit den prominenten Charakteren aus. Die Studie könnte helfen herauszufinden, welche Figuren die Final-Staffel überleben, hoffen die Forscher. Besonders gefährdet seien Charaktere, die nie ihre Allianzen wechseln.

Gerade jetzt für die aktuelle Staffel haben sich Studierende der TU München eingebracht: Sie wollen einen Algorithmus entwickelt haben, der voraussagt, wer am Ende überleben wird.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.