Autor
Anna Wollner
Anna Wollner, SWR3 Kino-Checkerin; Foto: RBB
Stand:

Historisch – das Wort passt zum neuen Film von Marvel – die, die schon Iron Man, Thor, Captain America und Co. zu verantworten haben. Mit Black Panther ist der Superheld, der im Mittelpunkt steht, zum ersten Mal schwarz. Der Film hat in Amerika schon jetzt sämtliche Vorverkaufsrekorde gebrochen.

Der richtige Zeitpunkt

Den ersten Auftritt hatte der neue Held in Captain America – Civil War. Jetzt bekommt er sein eigenes Abenteuer. Und was für eins! Black Panther hat einen schwarzen Helden, schwarze Nebenfiguren – davon auffällig viele starke Frauen – mit Ryan Coogler einen schwarzen Regisseur und nur zwei Weiße als Sidekick und Bösewicht. Black Panther ist fürs afroamerikanische Kino ein absoluter Meilenstein, der genau zur richtigen Zeit kommt.

Black Panther; Foto: MARVEL
MARVEL

Wunderschöne, fiktive Welt

Aber kurz zum Inhalt: Nach dem Tod des Königs in Captain America – Civl War muss T’Challa das Erbe seines Vaters antreten und König von Wakanda werden, einem fiktiven afrikanischen Staat, der nie kolonialisiert wurde, keine sinnlosen Kriege kämpfen musste und durch den Rohstoff Vibranium reich ist. Ein Reichtum, den die Einwohner in die Entwicklung von neuen Technologien stecken.

Aber auf eben jenen Rohstoff haben es ein paar Leute abgesehen. Unter anderem Erik Killmonger. Er erhebt nicht nur Anspruch auf das Vibranium, sondern auch auf den Thron. Sein Ziel: Die Unterdrückung der Schwarzen weltweit stoppen – mit Vibranium-Waffen.

Musik, Kulisse, Charaktere – verschmolzen zu einem guten Ganzen 

Black Panther ist eine absolute Wucht. Regisseur Ryan Coogler verschmilzt Jahrtausendealte afrikanische Kultur mit amerikanischer Popkultur. Egal ob bei den Kostümen, der Kriegsbemalung oder der Ausstattung: Der treibende Soundtrack von Kendrick Lamar tut sein Übriges.

Allein die Kostüme sind der absolute Hammer, die Natur und Landschaftsaufnahmen sind ab und zu kurz vorm König-der-Löwen-Kitsch, aber zum Glück nie drüber. Black Panther ist ein eigenständiger, nie übertriebener Superheldenfilm, der durch seinen Look und die Diversität der Figuren überzeugt!