Stand:

Sie ist ganz neu und vielleicht schon jetzt die stärkste Superheldin aller Zeiten: Captain Marvel. Nach Wonder Woman von Konkurrent DC kommt jetzt auch Marvels erste Superheldin mit Solo-Abenteuer.

Der Aufreger: Captain Marvel ist eine Frau

Die Brisanz im Vorfeld des Films war eine besondere und rief einige motzende Trolle im Netz auf den Plan: Captain Marvel gibt es als Comic-Vorlage sowohl als männlichen Charakter als auch als weiblichen. Und wer sich da über die Marvel-Entscheidung für eine Frau aufregen wollte, hat genau das getan. Dabei bleibt die Story nah am Original: Carol Danvers gerät als junge Air Force-Pilotin 1986 in Kontakt mit einer mächtigen Alien-Energiequelle und absorbiert deren übermenschlichen Kräfte. Dadurch wird sie vom Fähigkeiten-Level her so etwas wie eine Mischung aus Superman und Captain America.

Captain Marvel; Foto: Marvel Studios 2019
Marvel Studios 2019

Brie Larson überzeugt

Sämtliche Netz-Stänkerei gegen Hauptdarstellerin Brie Larson kann ihre Leistung als Captain Marvel nicht schmälern. Sie steht ihrer DC-Kollegin Gal Gadot alias Wonder Woman in nichts nach. Die Kampfszenen sind gut gedreht und wirken authentisch, Brie Larson ist super taff und setzt nicht nur auf Amazonen-Attitüde oder so. Sie ist physisch stark und absolut sicher in der Lead-Rolle, das Frauenbild 2019 – was Kerle können, können Frauen auch – passt also. Auch die Anzahl von Gags und das entsprechende Timing sind stimmig, ergeben im Mix mit viel Science-Fiction-Action eine gute Mischung.

Uninspirierte Superhelden-Story

Vorwerfen lassen muss sich Captain Marvel aber auf der anderen Seite, dass im 21. Superhelden-Abenteuer langsam die Ideen zur Neige gehen. Für die Neue im Film läuft´s fast genau wie für alle anderen vor ihr: Neuer Superheld muss lernen mit seinen Fähigkeiten umzugehen, strauchelt, zweifelt, wird gelinkt und kommt am Ende wie Phönix aus der Asche und macht alles platt. Wirklich alles wie immer.

Unterm Strich gibt es solide 3 von 5 Elchen: für tolle Darsteller bis in die Nebenrollen (Samuel L. Jackson, Jude Law, Ben Mendelsohn), für gute Actionszenen und für witzige, gut getimte Gags. Abzüge bringt die leider eben auch ziemlich uninspirierte und austauschbare Story.

Zurechtfinden im Marvel-Universum

Für alle, die vor ihrem Kinobesuch noch Nachholbedarf im Marvel-Universum haben, empfehlen wir, die inzwischen über 20 Filme in der richtigen Reihenfolge zu schauen. Damit ihr auch ja keinen Gag verpasst!