Was haben Channing Tatum, Adam Driver und Daniel Craig gemeinsam? Klar, sie sind alle Hollywoodstars – und ab dieser Woche auch noch kriminell. Denn in Steven Soderberghs Gangster-Klamotte „Logan Lucky“ versuchen sie sich an einem ganz großen Bruch.

Soderbergh kennt sich ja aus mit Überfällen, denn in „Oceans Eleven“ hat er ein Kasino ausgeräumt. In „Logan Lucky“ wird jetzt jede Menge Geld geklaut, aber auf einem viel kleineren Level. Diesmal geht's um keine Bank, sondern: Die beiden Brüder Jimmy und Clyde Logan wollen die Veranstalter eines Nascar-Rennens um ihre Einnahmen erleichtern – und zwar mit einem absolut absurden Plan. Sie wollen das unterirdische Geldrohrsystem abzweigen. Bevor sie allerdings zur Tat schreiten, müssen sie den Knacki Joe Bang, gespielt von Daniel Craig, mit wasserstoffblonden Haaren und meistens im Sträflings-Outfit, erstmal unauffällig aus dem Knast rausholen.

Mit den Ganoven lachen, nicht über sie

Auf dem Papier ist das eine ziemlich bescheuerte Idee – dazu kommt noch, dass die Brüder nicht ganz die Hellsten sind – aber dann irgendwie doch. Steven Soderbergh als Regisseur ist immer auf ihrer Seite und macht sich nie über sie lustig. Wir lachen also mit den Ganoven, aber nie über sie.

Szenenbilder: „Logan Lucky“; Foto: Studiocanal Filmverleih
Studiocanal Filmverleih

Einer dieser Ganoven wird von Channing Tatum gespielt. Ex-Sexiest Man Alive, Ex-Stripper, Model, Tänzer und Schauspieler. Als ich ihn zum Interview getroffen habe, hat er sich erstmal entschuldigt, dass er nicht gut in Form ist:

Ich habe noch immer das Gewicht meiner Figur auf den Rippen. Jimmy hat eine kleine Wampe. Er ist ein ehemaliger College-Footballspieler, der sich am Knie verletzt hat. Er hat von jetzt auf gleich sein Training aufgegeben. Unter der Woche arbeitet er hart, aber am Wochenende lungert er zuhause auf dem Sofa rum und trinkt Bier. Das setzt einfach an. Und das Verhalten habe ich einfach adaptiert.

Channing Tatum

Tatum wollte noch nie Schauspieler werden, wie er sagt – ganz im Gegenteil: „Um das jetzt alles mal in Perspektive zu setzen: Wir haben gerade in Las Vegas einen Stripclub eröffnet. Eine Magic-Mike-Show. Wenn du mir mit 18 gesagt hättest, dass ich mal Besitzer eines Stripclubs werde, hätte ich dir das eher geglaubt als das mit der Karriere in Hollywood.“

Jetzt hat Channing Tatum beides: eine Karriere in Vegas und die Karriere in Hollywood. Von mir gibt's für „Logan Lucky“ 4 von 5 Elchen.

Die Details

Filmplakat: SWR3 Kino-Tipp: Logan Lucky; Foto: Studiocanal

Filmplakat: Logan Lucky

Studiocanal

Logan Lucky

Actionkomödie

ab 12 Jahren

119 Minuten

USA 2017

Kinostart