Stand
AUTOR/IN
Steffen Wurzel
Sandra Tiersch

Während in Deutschland bei Autokennzeichen mancher Städte zufällig was Lustiges rauskommen kann, dürfen Autofahrer in Hongkong fast jedes Wort, jeden Namen oder Abkürzungen als offizielles Kennzeichen verwenden. Allerdings ist der Spaß teuer!

Manche Hongkonger geben für ihr Wunschkennzeichen ein halbes Vermögen aus. Diese werden seit 2006 im Rahmen von Auktionen versteigert und kosten jeweils mindestens 5.000 Hongkong-Dollar. Das sind umgerechnet etwa 570 Euro. Der Preis kann bis auf mehrere Tausend Euro steigen. Die Erlöse gehen in einen städtischen Fonds, der das Geld für wohltätige Zwecke ausgibt.

Oft haben die Kennzeichen-Namen ganz praktische Gründe, zum Beispiel Firmennamen. Begehrt und deshalb besonders teuer sind Kombinationen mit den Zahlen 6 und 8 – beide gelten in China als Glückszahlen.

Millionen für „LUCKY“

Eines der teuersten Hongkonger Kennzeichen aller Zeiten lautet „LUCKY“. Der Käufer wünschte sich offenbar Glück im Straßenverkehr – das war ihm vor drei Jahren umgerechnet rund 2 Millionen Euro wert. Vergleichsweise günstig dagegen wurde das Romantik-Nummernschild „1 L0VE U“ versteigert. Es kostete „nur“ 150.000 Euro.

Stand
AUTOR/IN
Steffen Wurzel
Sandra Tiersch

Meistgelesen