SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

USA: Kompromiss führt zu Ende des Shutdown

In den USA ist eine vorläufigen Lösung im Haushaltsstreit gefunden. Damit kann ein weiterer Stillstand im öffentlichen Dienst erst einmal vermieden wird. Republikaner und
Demokraten haben sich am Montagabend auf einen Übergangshaushalt für die nächsten Wochen geeinigt. Auch der Senat hat zugestimmt. Die Demokraten haben allerdings zur Bedingung gemacht, wieder über das sogenannte Dreamer-Programm zu verhandeln. Es ermöglicht hunderttausenden Kindern von illegalen Einwanderern, in den USA zu
bleiben. Trump will es eigentlich abschaffen. In den vergangenen Tagen gab es in den USA einen sogenannten Shutdown: Weil kein gültiger Haushalt zustande kam, konnten Beschäftigte des öffentlichen Dienstes nicht bezahlt werden.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

Fußball-Geld-Liga: Bayern München auf Platz vier

Bayern München gehört weiterhin zu den finanzstärksten Fußballclubs der Welt. Nach Berechnungen der Beratungsfirma Deloitte stehen die Bayern mit einem Umsatz von fast 590 Millionen Euro auf Platz 4. Mehr Umsatz als der FC Bayern machen weltweit nur Manchester United, Real Madrid und der FC Barcelona.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

Weitere 6,7 Mrd. Euro für Griechenland

Griechenland bekommt weitere 6,7 Milliarden Euro, um nicht in die Pleite zu rutschen. Die Finanzminister der Euro-Länder haben grundsätzlich zugestimmt. Für Griechenland seien das gute Nachrichten, sagt Eurogruppen-Chef Centeno. Die Griechen hätten fast alles umgesetzt, was gefordert wurde. Voraussetzung für die Auszahlung ist jetzt, dass Griechenland auch die restlichen Reformen umsetzt.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

23. Januar 2018

EU will gegen Tachobetrug vorgehen

Die Europäische Union will mehr gegen Tachobetrug tun. Das EU-Parlament beschäftigt sich mit einem Gesetzesvorschlag. Er sieht vor, dass der Kilometerstand eines Autos bei jedem Werkstattbesuch in eine Datenbank eingetragen wird. In Belgien und den Niederlanden wird das schon gemacht.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

22. Januar 2018

IG Metall macht Druck

Im Tarifstreit der Metall-und Elektro-Industrie weitet die Gewerkschaft IG Metall ihre Warnstreiks aus. Allein in Nordrhein-Westfalen sind morgen wieder zehntausende Beschäftigte aus 150 Unternehmen zu Aktionen aufgerufen. Aber auch in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg wird es wieder Warnstreiks geben. Heute beteiligten sich bei Porsche in Stuttgart-Zuffenhausen rund 3.500 Mitarbeiter. Am Mittwoch beginnt dann die vierte Verhandlungsrunde für den Südwesten. Die IG Metall fordert 6 Prozent mehr Geld und ein Recht auf befristete Arbeitszeitverkürzung.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

22. Januar 2018

Kompromiss im US-Haushaltsstreit

Die Haushaltssperre in den USA wird voraussichtlich bald aufgehoben. Demokraten und Republikaner haben sich auf eine Übergangslösung geeinigt. „In einigen Stunden werde die Regierung wieder öffnen“, sagte der Oppositionsführer im US-Senat, Charles Schumer. Über den Kompromiss muss aber noch abgestimmt werden. Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Sollte der Senat zustimmen, muss auch noch das Repräsentantenhaus darüber abstimmen und Präsident Trump das Paket unterschreiben. Die Haushaltssperre war am Wochenende in Kraft getreten, nachdem im Senat nicht die nötige Mehrheit für einen Übergangshaushalt zustande gekommen war. Hunderttausende Regierungsmitarbeiter befanden sich im Zwangsurlaub, Behörden blieben zu.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

22. Januar 2018

Philippinos fliehen wegen drohendem Vulkanausbruch

Wegen eines drohenden Vulkanausbruchs auf den Philippinen sind zehntausende Menschen auf der Flucht. Über dem Vulkan „Mayon“ stieg heute Morgen eine zehn Kilometer hohe Aschewolke in den Himmel. Schon vorher war Rauch und Lava ausgetreten. Nach Angaben der Behörden steht ein Ausbruch kurz bevor. Zehntausende Philippinos befinden sich zurzeit in Notunterkünften. Der „Mayon“ befindet sich etwa 300 Kilometer östlich der Hauptstadt Manila und ist der aktivste Vulkan auf den Philippinen.