Stand:

Für 250 Studierende der Universität Siegen ist die größte Horrorvorstellung jetzt Realität geworden. Ihre Prüfungen im Fach Soziale Arbeit sind spurlos verschwunden. Die Wiederholung der Klausur ist bereits geplant.

Da hat man sich wochenlang – mehr oder weniger gut – auf eine Prüfung vorbereitet und freut sich, dass man sie endlich hinter sich hat, da bekommt man die Nachricht, dass alle Klausuren spurlos verschwunden sind. Laut Stellungnahme der Universität Siegen seien die Klausuren „ordnungsgemäß eingesammelt und in Büro-Räumlichkeiten abgelegt worden“.

Anschließend sei der reguläre Vorgang, dass die Unterlagen an Assistenz-Korrektoren versendet werden. Dort sind sie aber nie angekommen. „Das Team des Lehrstuhls hat umgehend eine Prüfung eingeleitet, ob die Klausuren versehentlich an den falschen Korrektor versendet worden sind oder ob sie sich noch in den Büro-Räumlichkeiten befinden. Beides ist jedoch nicht der Fall, die Klausuren sind unauffindbar“, lautet die Erklärung der Universität.

Studentin Franziska: „Ziemlich frustriert“; Foto: picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa

Nachrichten Studentin Franziska: „Ziemlich frustriert“

Dauer

Klausuren annulliert – Nachschreibe-Termin schon festgesetzt

Rechtlich gesehen handelt es sich also um einen Datenschutzverstoß, den die Uni gemeldet habe. Für alle betroffenen Studierenden natürlich die absolute Hiobsbotschaft: Die Klausur kann „nicht gewertet werden und wird annulliert“, so die Entscheidung.

Natürlich bittet man die Betroffenen um Entschuldigung, trotzdem gibt es schon jetzt einen Termin zur Wiederholung der Klausur am 19. März. Immerhin: Nochmal drei Wochen für alle, sich ins Thema Recht auf kommunale Selbstverwaltung der Klausur einzulesen.