Stand:

Plötzliche Turbulenzen während eines Fluges – das ist ein absoluter Albtraum. Auf einem Flug von Kanada nach Australien wurden dabei 37 Menschen verletzt. Das Flugzeug musste zwischenlanden.

Das Flugzeug war vom kanadischen Vancouver unterwegs nach Sydney, als unerwartet Turbulenzen auftraten. Diese waren so heftig, dass 37 Menschen verletzt wurden. Neun von ihnen so schwer, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Das teilte die US-Flugaufsichtsbehörde auf Hawaii mit.

Augenzeugen sagen, das Flugzeug sei plötzlich abgesackt

Dort, in Honolulu, musste die Maschine der Fluggesellschaft Air Canada außerplanmäßig nach „nicht vorhergesagten und plötzlichen Turbulenzen“ landen. Das teilte Air Canada später mit. Der Flug AC33 war demnach mit 269 Passagieren und 15 Crew-Mitgliedern unterwegs. Als die Turbulenzen losgingen, war die Boeing 777-200 auf 10.973 Metern Höhe und 966 Kilometer südwestlich von Honolulu auf Hawaii unterwegs.

In unterschiedlichen Medien berichten Menschen, die an Bord waren, dass viele Fluggäste nicht angeschnallt waren. Dann sei das Flugzeug plötzlich sehr stark abgesackt. „Es gab keine Warnung und dann schlugen ihre Köpfe alle gleichzeitig an die Decke“, berichtete Passagier Luke Wheeldon dem US-TV-Sender KTIV.

Australische Countryband: #WearYourSeatbelts

Es habe erschreckend ausgesehen im Flugzeug, berichtet ein anderer Passagier. Plastik habe herumgelegen, Sauerstoffmasken hingen von der Decke. „Viel Blut überall“, sagte Llyn Williams, „es war wirklich ziemlich beängstigend“. Nach dem plötzlichen Absacken habe der Kapitän durchgesagt, dass auch die Besatzung die Turbulenzen nicht habe kommen sehen. Es sei nichts auf dem Radar gewesen und habe auch keine Warnung gegeben.

An Bord des Flugzeugs war auch die australische Country-Band Hurricane Fall. Die Bandmitglieder schrieben auf Facebook, sie seien alle okay, kleine Blessuren, aber es gehe ihnen gut. Sie bedanken sich in dem Post bei der Crew von Air Canada: „Wir sind super dankbar für die Besatzung von Air Canada für ihre Professionalität und schnelle Reaktion.“ Dazu setzten sie den Hashtag #WearYourSeatbelts – also „schnallt euch an“.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.

Nach der Landung in Honolulu nahmen Rettungskräfte die Passagiere in Empfang. Die Verletzten hätten Schnitte, Beulen, Prellungen, Nacken- und Rückenschmerzen, sagte eine Sprecherin der zuständigen Notfallstelle.

Air Canada brachte nach eigenen Angaben alle Passagiere, die nicht im Krankenhaus behandelt werden mussten, erst mal in Hotels unter. Der Flug nach Sydney soll am Freitag fortgesetzt werden.