Autor
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Ein massiver Steinquader ist am Samstagabend auf die A81 gerollt. Ein Autofahrer, der kurz danach hineinraste, hatte keine Chance. Jetzt gibt es erste Erkenntnisse, wie der Felsblock sich gelöst haben könnte.

Auch zwei Tage nach dem tödlichen Unfall auf der Autobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Tuningen und Villingen-Schwenningen sind noch viele Fragen offen. Nach Angaben der Polizei konnte die Identifizierung des getöteten Autofahrers noch nicht abgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an, hieß es.

Der Mann war mit seinem Sportwagen am Samstagabend gegen 20.30 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs, als er gegen einen mehr als drei Tonnen schweren Felsbrocken fuhr. Das Auto ging daraufhin in Flammen auf und brannte vollständig aus. Der Fahrer hatte keine Chance.

Die Szenerie auf der A81 Im Video:

Wie konnte es zu dem Unfall kommen?

Der Steinquader hatte sich zuvor vom angrenzenden Hang gelöst und war dann auf die Fahrbahn gestürzt. Den Angaben zufolge haben die Wurzeln eines Baumes im Laufe der Zeit den Felsblock gelöst. Der Sandsteinfelsen stürzte dann aus etwa 22 Metern Höhe auf die Fahrbahn. Die Neigung des Hangs sei nicht sehr steil. Weil der Felsblock annähernd würfelförmig sei, habe er bis auf die Autobahn rollen können.

Der Hang wurde mittlerweile untersucht, zwei weitere absturzgefährdete Felsbrocken gesichert. Nach Angaben des Verkehrsministeriums in Stuttgart kamen bei den Unfall mehrere unglückliche Umstände zusammen. „Wenn das erwartbar gewesen wäre, hätten wir etwas getan“, sagte ein Sprecher.

Wer ist für die Fahrbahnkontrolle verantwortlich?

ADAC-Sprecher Johannes Boos sagte, solche Unglücke seien sehr selten. „Das ist ein unglücklicher Einzelfall.“ Die Verantwortung für Kontrollen liege bei den Ländern. „Die Kontrollen der Autobahnmeistereien sind sehr zuverlässig und gut“, betonte Boos. Das zeige sich auch daran, dass bei Stürmen nur sehr selten Bäume auf Autobahnen stürzten.

Laut Regierungspräsidium Freiburg kontrolliert der Streckendienst der Autobahnmeisterei die A81 täglich, auch an Wochenenden.