Autor
DPA Deutsche Presse-Agentur GmbH
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH; Foto: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Stand:

Das war sicher laut: Ein Passagierschiff auf der Mosel ist in der Nacht zu Donnerstag gegen eine Brücke geknallt. Das Führerhaus musste dran glauben.

Ein Passagierschiff mit 72 Menschen an Bord ist gegen die Alte Eisenbahnbrücke in Konz (Landkreis Trier-Saarburg) gestoßen. Bei dem Unfall gegen 2 Uhr in der Nacht zu Donnerstag riss die Decke des Schiffsführerhauses ab.

Offenbar ein Schätzfehler

Offenbar hatte sich der Kapitän des Schiffes verschätzt. Laut Polizei fuhr er den Steuerstand ein paar Zentimeter zu wenig herab. Das Passagierschiff ist zwar noch funktionsfähig, doch der Schaden wird auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt. Es soll jetzt in Trier repariert werden.

Verletzt worden sei niemand, teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Die meisten Fahrgäste des Flusskreuzfahrtschiffes schliefen zur Zeit des Unfalls. Die Alte Eisenbahnbrücke war noch am Morgen voll gesperrt. Weil die Brücke aber nicht mehr viel befahren wird, werden keine großen Verkehrsbeeinträchtigungen erwartet.

Führerhäuschen von Kreuzfahrtschiff auf der Mosel bei Konz an Brücke abgefahren; Foto: Wasserschutzpolizei-Pressestelle Trier

Das Führerhäuschen des Schiffes, beziehungsweise das, was davon übrig ist.

Wasserschutzpolizei-Pressestelle Trier
Führerhäuschen von Kreuzfahrtschiff auf der Mosel bei Konz an Brücke abgefahren; Foto: Wasserschutzpolizei-Pressestelle Trier

Dieses Bild zeigt Wrackteile auf dem Oberdeck des Flusskreuzfahrtschiffes.

Wasserschutzpolizei-Pressestelle Trier