Autor
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Sergio Pérez ist beim Großen Preis von Monaco knapp an einer Katastrophe vorbeigeschrammt. Ein Video zeigt, wie der Formel-1-Fahrer fast zwei Streckenposten überfahren hätte.

Formel 1 ist immer schnell und gefährlich. Aber der Stadtkurs von Monaco ist für alle eine ganz besondere Herausforderung. Wie eng es in den Straßen des Fürstentums ist, zeigt jetzt mal wieder ein Video. Es wurde wenige Stunden nach Ende des Rennens am Sonntag veröffentlicht.

Pérez fährt nur wenige Zentimeter an den Streckenposten vorbei

Sergio Pérez selbst postete das Video. Es zeigt, wie er während einer Safety-Car-Phase aus der Box kommt und wieder auf Renntempo beschleunigt. Er biegt in eine Kurve ein – und auf einmal sieht er zwei Menschen auf der Straße. Einer der Streckenposten sprintet schnell an die rechte Bande. Der andere bleibt gerade noch rechtszeitig auf der linken Straßenseite stehen. Zwischen den beiden Männern ist gerade genug Platz für das Formel-1-Auto. Pérez fährt nur wenige Zentimeter an den Streckenposten vorbei.

Wütend funkt Pérez: „Was ist mit diesen Streckenposten los? Ich hätte sie beinahe getötet.“

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Nach dem Rennen hatten sich die Gemüter wieder beruhigt. Pérez schrieb zu dem Video: „Ich bin froh, dass wir alle heile nach Hause gehen können. Für die Sicherheit der Streckenposten hoffe ich, dass so etwas nie wieder passiert.“

Vorfall wird untersucht

Warum die beiden Streckenposten über die Straße liefen, ist unklar. Möglicherweise haben sie gerade die Strecke gesäubert. Der Vorfall wird vom Weltverband Fia und dem Automobilclub Monaco, der das Rennen veranstaltet, untersucht.

Autor
Isabel Gebhardt
Autor
SWR3