Stand:

„Die Stadt, die niemals schläft“ - so kennt man New York. Am Samstagabend stimmte das aber nicht so ganz: Ein Teil der Stadt lag vollkommen im Dunklen. Aber die Leute machten das Beste daraus.

In Teilen der US-Metropole New York war am Abend für Stunden der Strom ausgefallen. Nach Angaben des Senders NBC waren bis zu 73.000 Menschen in Midtown Manhattan und der Upper West Side davon betroffen.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Der Blackout mitten in der 8,6-Millionen-Stadt hatte erhebliche Auswirkungen: Immer wieder musste die Feuerwehr Menschen aus Aufzügen befreien, die stecken geblieben waren. Auch die U-Bahn musste den Betrieb auf einigen Abschnitten einstellen. Auf dem berühmten Times Square erloschen digitale Werbetafeln. Weil die Ampeln ausgefallen waren, begannen Bewohner in einigen Vierteln, den Verkehr selbst zu dirigieren.

Broadway-Shows gehen auf der Straße weiter

In den Broadway-Theatern mussten Shows abgebrochen werden. Mehrere Künstler boten als Entschädigung spontane Auftritte auf dem Gehweg vor dem Eingang an. Auch der Madison Square Garden blieb nicht verschont, wo Popsängerin Jennifer Lopez auftrat. Gegen 21.30 Uhr sei mitten in ihrem vierten Song plötzlich alles dunkel geworden, berichteten Konzertbesucher. Später wurde die Arena geräumt.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Bürgermeister Bill de Blasio sprach von einem „mechanischen Problem“ im Stromnetz, das den Blackout ausgelöst habe. Der Stromausfall sei nicht auf Fremdeinwirkung zurückzuführen, twitterte er.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Transformatorenbrand als Ursache für Blackout

Stromausfall in Manhattan: In New York gingen für Stunden die Lichter aus; Foto: Reuters

New York im Dunkeln: Ein seltener und nicht ganz ungefährlicher Anblick.

Reuters

„Das scheint etwas zu sein, das einfach bei der Stromverteilung von einem Stadtteil zum anderen schief gelaufen ist“, sagte er dem Sender CNN. Die Feuerwehr nannte als Ursache einen Trandformatorenbrand.

Kurz vor Mitternacht gelang es dem Energieversorger Con Edison, den Strom wiederherzustellen. Der Stromausfall dauerte rund fünf Stunden. Der Vorfall sei gefährlich gewesen, sagte der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo. Und weiter: „Einen Stromausfall in diesem Ausmaß darf man in dieser Stadt nicht haben.“

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Stromausfall am Jahrestag

Die Stromausfälle ereigneten sich just am Jahrestag eines Blackouts in New York im Jahr 1977. Damals saß allerdings fast die gesamte Stadt im Dunkeln.