Stand:

Ein Interregio-Express ist am Montagmorgen am Bahnübergang Sipplingen auf den Auflieger eines Sattelzugs geprallt. Mehrere Menschen wurden leicht verletzt. Die Strecke ist gesperrt.

Die ersten Notrufe gingen laut Feuerwehr um 7:47 Uhr ein. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften rückte aus. Der Regionalzug war mit rund 100 Fahrgästen besetzt. Am Bahnübergang Sipplingen (Bodenseekreis) prallte er mit dem Auflieger eines Sattelzuges zusammen und kam etwa 220 Meter weiter zum Stehen.

Regionalbahn konnte nicht mehr bremsen

Unfallstelle nach der Kollision eines Zuges mit einem Auflieger eines Lastwagens in Sipplingen; Foto: dpa/picture-alliance

Die Feuerwehr war am frühen Montagmorgen im Einsatz.

dpa/picture-alliance

Der Zugführer, der Lastwagenfahrer sowie 15 Fahrgäste seien mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden, so die Polizei. Zur Unfallursache gibt es erste Erkenntnisse. Laut Polizei hatte der Lastwagen an den Gleisen rangiert und war dabei mit seinem Auflieger auf die Bahnstrecke gefahren. Die Regionalbahn habe dann nicht mehr rechtzeitig halten können und den Auflieger gerammt.

Hoher Sachschaden

Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Singen soll frühestens am Montagnachmittag wieder frei sein. Der Sachschaden könnte im fünf- bis sechsstelligen Bereich liegen, sagte der Polizeisprecher mit Verweis auf Bahnangaben. Der Zug sei im Frontteil stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit. Er soll in einen nahen Bahnhof geschleppt werden.