Stand:

In Stuttgart wird mitten in einem Wohngebiet ein Mann erstochen. Im Internet kursieren zig Videos der brutalen Tat. Mache ich mich strafbar, wenn ich so ein Video ins Netz stelle oder teile? Und was sollte ich stattdessen tun, wenn ich es sehe?

Im Netz kursieren schreckliche Bilder bzw. Videos aus Stuttgart, die eine Tötung mit einem Schwert zeigen. Die Polizei in Baden-Württemberg hat davor gewarnt, die Videos in den sozialen Netzwerken wie Facebook zu teilen. Aber wie ist die Rechtslage?

Mache ich mich strafbar, wenn ich solche Videos ins Netz stelle?

Bei einem der Videos ist sehr genau zu sehen, wie der Täter das Opfer mit dem Schwert tötet. Nach deutschem Recht ist es schon strafbar, solche Aufnahmen anzufertigen. Das heißt: Schon das Filmen einer solchen grausamen Tötungshandlung ist strafbar. Das Video darf ich auch nicht im Internet hochladen. Auch das ist strafbar. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat deshalb auch einen Prüfvorgang eingeleitet.

Darf ich ein fremdes Video teilen?

Auch das darf ich nicht. Das heißt: Wer ein solches Video, bei dem das Opfer genau zu sehen ist, teilt, der macht sich ebenfalls strafbar. Der Paragraph, um den es geht, will vor allem die Rechte des Opfers schützen. Wer dagegen verstößt, muss im Extremfall mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren rechnen.

Im Netz kursiert auch ein anderes Video, bei dem das Opfer nicht zu sehen ist, weil ein Auto dazwischensteht. Dies könnte rechtlich anders zu bewerten sein.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Instagram erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Instagram ansehen.

Das solltest du NICHT tun, wenn du so ein Video im Netz siehst

Nicht liken, nicht teilen, nicht kommentieren. Auch nicht kritisch. Denn Facebook guckt sich nicht an, ob das Video gut ist oder schlecht, sondern der Algorithmus registriert: Aaah, das ist interessant für die User, die reagieren auf den Inhalt, die diskutieren mit, die finden das spannend. Die technische Schlussfolgerung: Das Video sollte noch mehr Menschen ausgespielt werden. So erhöht sich mit jedem Kommentar, Like und mit jedem Teilen die sogenannte Reichweite des Videos. Immer mehr Menschen bekommen es angezeigt.

Das solltest du UNBEDINGT tun, wenn du so ein Video im Netz siehst

Den Inhalt melden. Dann bekommt Facebook eine Nachricht und der Inhalt wird geprüft. Ob das Netzwerk reagiert oder nicht, ist eine andere Sache.

Heftige Reaktionen auf brutale Videos im Netz

Die Videos lösten heftige Reaktionen im Netz aus. User, die Videos bei Facebook meldeten, berichteten, dass sie die Meldung erhielten, das Video verstoße nicht gegen die Richtlinien der Plattform.

Auf SWR3-Nachfrage erklärte Facebook (Stand: 2.8.), dass alle Videos, auf denen das Opfer und die Verletzungen zu sehen sind, entfernt würden. „Videos, in denen die Tat ohne diese Details zu sehen ist, werden mit einem Warnhinweis versehen und keinen Minderjährigen angezeigt“, hieß es in der Stellungnahme weiter.

Die SWR3-Redaktion meldete dennoch auch die Videos mit impliziter Gewaltabbildung weiter bei Facebook. Auf diese bekamen wir nun die Rückmeldung (6.8.), dass auch diese Videos gelöscht würden. Ob dies alle kursierenden Videos betrifft, lässt sich daraus nicht ableiten.

Die Staatsanwaltschaft prüft die Videos und ob diejenigen, die sie geteilt haben, sich damit womöglich strafbar gemacht haben.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Polizei bittet um Hinweise

Die Hintergründe zu dem möglichen Motiv der Tat sind weiterhin offen. Die Polizei bittet Zeugen, sich bei den Ermittlern zu melden: Tel. 0711-8990-5778.