Autor
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Auf dem Foto scheint eine alte Frau in die Kamera zu schauen. Doch das täuscht. Es handelt sich um ein 15-jähriges Mädchen. Nachdem die Teenagerin lange wegen ihres Aussehens gehänselt wurde, hat sie jetzt ein neues Gesicht.

Die 15 Jahre alte Chinesin leidet an einem seltenen Gen-Defekt. In der Medizin heißt die Krankheit Progerie. Sie führt dazu, dass die Haut sehr schnell und vorzeitig altert.

Eltern konnten Operation nicht bezahlen

Wegen ihres Aussehens wurde das Mädchen laut Medienberichten gemobbt. Das ging so weit, dass sie die Schule sogar abbrach. Helfen konnte der 15-Jährigen allerdings niemand. Ihre Eltern hatten einfach nicht genügend Geld um eine teure Operation zu bezahlen.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Im vergangenen Jahr schrieb die Teenagerin dann einen Brief an einen chinesischen Wohltäter und bat ihm um Hilfe. Sie schilderte ihr Leid: Sie sehe aus wie ihre eigene Großmutter. „Ich sehne mich so sehr nach einem normalen Leben und danach, mich nicht mehr vor anderen verstecken zu müssen.“ Das Mädchen schrieb auch, dass sie keine Freunde habe. Nur Tauben würden mit ihr spielen.

Operation dauerte acht Stunden lang

Mit Hilfe des Wohltäters und einer Spendenaktion rückte der große Traum der 15-Jährigen immer näher. Nachdem sich noch eine Klinik meldete, die das Mädchen behandeln wollte, war klar: Es wird eine Operation geben.

Im Dezember wurde das Mädchen acht Stunden lang operiert. Ein Team von Ärzten entfernt überschüssige Haut. Dann wurden Nase und Lippe neu geformt.

„Ich habe eine neue Zukunft bekommen“

20 Tage lang erholte sich die 15-Jährige von der OP. Als sie sich der Öffentlichkeit präsentierte, konnte die Teenagerin ihre Tränen nicht zurückhalten. Sie sagte: „Danke – ich habe eine neue Zukunft bekommen.“

Die Klinik hatte sogar noch eine Überraschung parat: Sie schenkt der 15-Jährigen die Operation. So kann sie das gesammelte Spendengeld jetzt für ihre Ausbildung nutzen.

Auf jeden Fall kann die Teenagerin jetzt erst einmal unbeschwert leben. Die Ärzte haben auch versprochen, sie künftig weiterzubehandeln.

Autor
Isabel Gebhardt
Autor
SWR3