Autor
Vanessa Valkovic
Vanessa Valkovic, SWR3; Foto: SWR
Stand:

Mehrere Tausend Menschen bestaunen den Umzug eines 118 Jahre alten Leuchtturms. Das Projekt ist nicht billig: Umgerechnet 700.000 Euro sind dafür vorgesehen. Ohne den Umzug hätte der Leuchtturm keine Chance mehr gehabt.

23 Meter hoch und 700 Tonnen schwer - der Umzug des dänischen Leuchtturms Rubjerg Knude Fyr ist definitiv eine Herausforderung. Er drohte aufgrund der Erosion der Küste ins Meer zu stürzen. Deshalb soll er jetzt 70 Meter von der Küste weggerückt werden.

Wie soll der Leuchtturm bewegt werden?

Der Leuchtturm soll zu seinem neuen Standort gerollt werden – auf einer Art Rollschuh. Ein Bauunternehmen hatte zuvor das Fundament des Turms mit Stahlträgern verstärkt. Danach wurde er mit einem Kran auf seinen Rollschuh gesetzt.

Über Schienen soll er so mit Hydraulikpressen fortbewegt werden. Flink ist er dabei allerdings nicht unterwegs – Zentimeter für Zentimeter soll der graue Riese in rund zwei Stunden 15 Meter zurücklegen können. Der Umzug soll mehr als zehn Stunden dauern.

Ganz ungefährlich ist die Aktion laut Projektleiter Thomas Lomholt nicht: „Die ganze Landzunge hier ist in der Eiszeit entstanden. Die geologischen Schichten verlaufen hier praktisch senkrecht. Dadurch gibt es viele Unsicherheiten – am Anfang bestand zum Beispiel das Risiko, dass der Turm beim Anheben theoretisch umkippen kann.“

Was ist das für ein Turm und warum muss er umziehen?

Tausende Menschen sehen sich den Umzug des Leuchtturms an; Foto: imago images/Ritzau Scanpix

Tausende Menschen sehen sich den Umzug des Leuchtturms an

imago images/Ritzau Scanpix

Der Rubjerg Knude Fyr war 1899 bei Lønstrup in der dänischen Gemeinde Hjørrng auf einer Wanderdüne errichtet worden. An der Küste bewegt sich das Meer jährlich zwei Meter weiter ins Inland. Das gefährdet den Turm – er droht aufgrund der Erosion der Küste abzustürzen.

250.000 Menschen besuchen den Leuchtturm jährlich – damit ist er die meistbesuchte Touristenattraktion Nordjütlands. Er ist bereits seit dem Jahr 1968 nicht mehr in Betrieb und steht unter Denkmalschutz.

Wie viel kostet der Umzug?

Der Umzug des Rubjerg Knude Fry ist kein Schnäppchen – im dänischen Haushalt sind umgerechnet rund 700.000 Euro dafür vorgesehen. Die Gemeinde Hjørrng hofft, dass etwas Geld übrig bleibt. Denn der Leuchtturm soll an seinem neuen Standort einen neuen Anstrich bekommen.