Vor 19 Jahren verschickte ein Mädchen im Italienurlaub eine Flaschenpost. Jetzt ist ihr Brief zurück in der Heimat und die Absenderin ist inzwischen auch gefunden – Dank Aufruf bei Facebook.

Die Flasche mit einer Kinderzeichnung war vor 19 Jahren in Italien ins Meer geworfen worden. Die Kinderzeichnung stammt von Angelina aus Lörrach – so steht es zumindest darunter, in krakeliger Kinderschrift. Darauf zu sehen ist sie selbst mit dunklem Pferdeschwanz, daneben ihr Hund Volia, im Hintergrund das Meer.

„Können wir gemeinsam Angelina finden?“

18 Jahre lang dauerte die Reise: 1998 hatte die kleine Angelina ihre Zeichnung in eine Flasche gesteckt und ins Meer bei Elba geworfen. 2016 fand ein Ehepaar die Flaschenpost und schickte die darin enthaltene Zeichnung an die Stadt Lörrach.

Seitdem versuchte die Stadtverwaltung, die Absenderin ausfindig zu machen, um ihr die Zeichnung zurück zu geben. Schließlich holte sich die Stadtverwaltung Hilfe per Facebook: "Können wir gemeinsam Angelina finden und ihr ihre Zeichnung nach 19 Jahren zurück geben?", steht in dem Post. Und der war tatsächlich erfolgreich.

Die gesuchte Angelina hat sich inzwischen telefonisch bei der Stadt Lörrach gemeldet. Die junge Frau will allerdings anonym bleiben und auch nichts zu ihrer Geschichte sagen.

Das war der erfolgreiche Aufruf der Stadt Lörrach bei Facebook

Liebe Lörracher, wir brauchen Ihre Hilfe!! Im Sommer 2016 hat ein Ehepaar eine Flaschenpost mit diesem Inhalt gefunden...

Posted by Lörrach.de on Sunday, October 8, 2017