Stand:

Jahr für Jahr veröffentlicht der Bund der Steuerzahler sein Schwarzbuch. Darin: Die teuersten, unnötigsten und wildesten Verschwendungen von Steuergeldern. 2018 haben es ein Krankenwagen für Wölfe, nie genutzte Flüchtlingsunterkünfte und eine WM-App hinein geschafft.

gallery-swr3-7F9KZ; Foto: SWR

Eine nie genutzte Flüchtlingsunterkunft in Pfinztal in Baden-Württemberg: Vor zweieinhalb Jahren hat der Landkreis Karlsruhe das Gebäude für monatlich 17.000 Euro angemietet, mit einer Vertragslaufzeit von 15 Jahren. Allerdings sind nie Flüchtlinge eingezogen, weil Bürger für den Erhalt des Supermarkts kämpften und die Flüchtlingswelle dann abebbte. Trotzdem liefen die Zahlungen weiter. Immerhin, so der Bund der Steuerzahler in seinem Schwarzbuch, wurde die Vertragslaufzeit mittlerweile verkürzt, das Mietverhältnis endet im kommenden Frühjahr. Und die monatliche Miete für das marode, leerstehende Gebäude beträgt nur noch 10.000 Euro. Bis zum Ende der Mietdauer wird der Landkreis eine halbe Million Euro für die Immobilie gezahlt haben.

SWR