Autor
Tim Stobbe
Tim Stobbe, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

In Großbritannien haben Diebe eine Toilette gestohlen. Jedoch nicht irgendeine: Die Kloschüssel mitsamt Armaturen ist aus Gold. Die Polizei hat bereits einen Mann festgenommen – doch das Klo bleibt verschwunden.

Die Kunstinstallation „America“; Foto: picture alliance/-/AP/dpa

Dieses goldene Klo wurde gestohlen. Es ist die Installation des Künstlers Maurizio Cattelan, hier ausgestellt im New Yorker Guggenheim Museum.

picture alliance/-/AP/dpa

Das Klo aus Gold wurde im Blenheim Palace, dem Geburtsort des ehemaligen britischen Premierministers Winston Churchill, gestohlen. Dort wurde die 18-karätige Schüssel im Rahmen einer Kunstaustellung gezeigt. Sie ist eine Installation mit dem Namen „America“ des Italieners Maurizio Cattelan, ihr geschätzter Wert liegt bei einer Million Euro.

Die Polizei hat bereits einen 66 Jahre alten Verdächtigen festgenommen. Das Klo an sich ist bislang aber nicht wieder aufgetaucht. Am Tatort entstand ein „erheblicher Schaden und eine Überschwemmung“, berichtet Spiegel online.

Die Toilette ist nämlich kein reines Kunstobjekt gewesen: Besucher des Blenheim Palace konnten sie benutzen – jeweils allerdings immer nur für drei Minuten, damit sich nicht zu lange Schlangen bilden. Das Kunstwerk gilt als hämischer Kommentar auf die Überflussgesellschaft.

Keine Bewachung fürs Klo

Bewacht wurde das Kunstwerk nicht. Der Hausherr des Palastes, Edward Spencer-Churchill, war vor rund einem Monat davon ausgegangen, dass wohl niemand das Klo stehlen werde: „Erstens ist es fest angeschlossen. Und zweitens würde ein potenzieller Dieb keine Ahnung haben, wer es zuletzt benutzt und was der Betreffende gegessen hat", hatte er der Zeitung The Times gesagt.

Autor
Tim Stobbe
Autor
SWR3