Stand:

Caminreal ist ein Dorf in Spanien, zwei Autostunden von Madrid entfernt, abgekapselt von der Außenwelt. Deshalb haben sich die Bewohner eine spezielle Alarmanlage gebaut.

Das Dorf Caminreal liegt am A* der Welt. Mitten in der Pampa, rund zweieinhalb Stunden mit dem Auto von der spanischen Hauptstadt Madrid entfernt. Die Polizei braucht bis in das kleine Dorf nach einem Notruf schon mal eine Stunde. Deswegen mussten sich die Bewohner selbst was gegen gefährliche Rumstreuner überlegen.

„Man hat mir mein Auto geklaut“

Schlager spielen bei dieser speziellen Alarmanlage eine spezielle Rolle. Die Musik von Manolo Escobar kennt so gut wie jeder, jedenfalls den Riesenhit Y Viva España. In Caminreal aber nutzen sie den älteren Song Mi carro me lo robaron, übersetzt heißt das: „Man hat mir mein Auto geklaut“.

Rathaus; Foto: Angelika Stucke/ARD Madrid

Das Rathaus von Caminreal

Angelika Stucke/ARD Madrid

Dieser Song schallt neuerdings über die Straßen von Caminreal, durch die leeren Gassen des Dorfes, über die Plätze. Immer dann, wenn sich verdächtige Personen dort herumtreiben. In den vergangenen Wochen war das wohl hin und wieder mal der Fall. Unbekannte sollen versucht haben, Haustüren zu öffnen – offenbar Diebe, berichten Anwohner.

„Da waren zwei Frauen an meiner Tür. Eine hat sich an mir vorbeigedrückt und ist einfach die Treppe hochgelaufen“, erzählt Dorfbewohner Francisco Sanchez.

Das Lied als Warnung an die Bewohner

Später gab es eine Krisensitzung im Rathaus. Allen Beteiligten war schnell klar, dass eine Alarmanlage fürs Dorf her müsste. Bürgermeister Joaquin Romero berichtet: „Zum Teufel, haben wir gesagt. Unser Alarm ist ein Lied von Manolo Escobar, den kennen doch unsere älteren Mitbewohner.“

Sieht ein Dorfbewohner einen verdächtigen Menschen auf der Straße, ruft sie oder er jemanden von der Gemeinde an. Der legt dann die CD von Manolo Escobar ein und schon läuft der Schlager über Lautsprecher an den Straßen. Als Warnung an die Bewohner: Macht die Türen zu!

Bisher funktioniert die Alarmanlage offenbar

„Ich finde das neue System gut. Leider kann man doch nichts mehr offen lassen, nicht die Haustür oder sonstwas“, sagt ein anderer Anwohner.

Bürgermeister und Polizist; Foto: SWRAngelika Stucke/ARD Madrid

Bürgermeister Romero und Polizist Carmena

SWRAngelika Stucke/ARD Madrid

Und auch die Polizei hält viel von der neuen Alarmanlage. Ramón Carmena von der Guardia Civil sagt, seine Kollegen und er seien für ein großes Gebiet zuständig. Deswegen bräuchten sie manchmal so lange bis nach Caminreal. „Wir begrüßen alles, was die Sicherheitslage der Bürger verbessert.“

Eingesetzt wurde die Alarmanlage bisher übrigens nur zu Demozwecken. Manolo Escobars Schlager als Abschreckung – das scheint zu funktionieren.