Stand:

Ein 17 Monate altes Kleinkind ist im Landkreis Kaiserslautern in einen drei Meter tiefen Schacht gefallen. Rettungskräften gelang es, den Jungen zu befreien.

Das Unglück passierte am Ostermontag in Erzenhausen, nördlich der Airbase Ramstein. Der Junge war zusammen mit seiner Mutter und seinem Bruder im Garten. Die Kinder hätten in einem unbeaufsichtigten Moment die Abdeckung eines Plastikrohres, das unter dem Grundstück verlegt ist, entfernt, teilte die Polizei dem SWR mit. Daraufhin sei der Junge dann drei Meter in die Tiefe gestürzt.

Junge konnte aus drei Meter tiefem Rohr gerettet werden

Um das Kind zu retten, rückte ein Großaufgebot von Rettungskräften an. Die Feuerwehr legte mit einem Kleinbagger das Rohr bis zur maximalen Reichweite der Maschine frei. Die restlichen Zentimeter wurden dann per Hand ausgehoben. Drei Stunden musste der Junge ausharren, bis er befreit werden konnte.

Das Kind sei „augenscheinlich wohlauf“, hieß es am Abend. Vorsorglich sei es in ein Krankenhaus eingeliefert worden. An dem Einsatz war neben Feuerwehr und Polizei auch das Technische Hilfswerk beteiligt.

mehr bei swr.de

Autor
swr.de