Autor
Tim Stobbe
Tim Stobbe, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Ein Mann hat in Limburg einen Lastwagen gestohlen und ist mit ihm auf mehrere Autos in der Innenstadt aufgefahren. Neun Menschen wurden verletzt. Der Hintergrund der Tat ist noch unklar.

Lkw in Limburg; Foto: picture alliance/Thorsten Wagner/dpa

Acht Autos hat der Fahrer des Lkw in Limburg ineinander geschoben.

picture alliance/Thorsten Wagner/dpa

Mit dem gestohlenen Lkw ist der 32 Jahre alte Mann am Montagnachmittag im hessischen Limburg in mehrere Autos gefahren. Neun Menschen wurden verletzt, darunter der Fahrer des Lkw. Unmittelbar vor der Tat soll der Verdächtige bereits versucht haben, die Kontrolle über andere Lastwagen zu erlangen.

Vereinzelte Medien berichten, dass es sich um einen versuchten Terroranschlag handeln könnte. Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Die Bundesanwaltschaft verzichte darauf, den Fall zu übernehmen, sagte ein Sprecher. Die Behörde ist für Terrorermittlungen zuständig. Und auch Hessens Innenminister Peter Beuth sagte, der Tatverdächtige habe nach derzeitigem Stand keine Verbindungen in die gewaltbereite islamistische Szene gehabt.

Der 32-Jährige war der Polizei nach SWR-Informationen in der Vergangenheit wegen Drogendelikten aufgefallen. Neben einem versuchten Anschlag halten die Ermittler auch eine psychisch bedingte Amok-Fahrt für möglich.

Polizei: Kursierende Meldungen über Tote sind falsch

Am Dienstagmorgen hatte die Polizei die Zahl der Verletzten korrigiert: Nach Angaben der Rettungsdienste sind neun Menschen leicht verletzt worden. Sieben wurden in Krankenhäuser gebracht, auch der Fahrer wurde leicht verletzt. Zuvor war die Rede von 17 Verletzten. Ein Sprecher der Polizei betonte, dass vor allem online kursierende Meldungen von Toten oder Schwerverletzten nicht der Wahrheit entsprächen.

Autor
Tim Stobbe
Autor
SWR3