Stand:

Beim ersten Spiel von Cardiff City haben das Team und die Fans des verunglückten Spielers Emiliano Sala gedacht. Zumindest fast alle: Zwei „Fans“ der Gegner verhöhnten den Gestorbenen lieber – und wurden festgenommen.

Stilles Gedenken vor dem Spiel; Foto: dpa/picture alliance

Das Team des Southampton FC gedenkt des toten Emiliano Sala vor dem Spiel gegen Cardiff City.

dpa/picture alliance

Das Spiel des Southampton FC gegen Cardiff City stand eigentlich im Zeichen des respektvollen Gedenkens: Beide Premier-League-Klubs trugen beim Aufwärmen Shirts mit dem Foto des verunglückten Emiliano Sala, vor dem Spiel gab es eine Schweigeminute.

„Wird nicht toleriert“

Doch zwei „Fans“ des Southampton FC verhöhnten den toten Fußballer. Mit ausgestreckten Armen ahmten sie Flugzeuge nach. Sie wurden von der Polizei befragt. „So ein Verhalten hat keinen Platz in unserem Spiel und wird nicht toleriert“, teilte Southampton FC mit. Der Klub bestätigte die Festnahme der beiden. Der Klub kündigte an, sie zu sperren.

Der 28 Jahre alte Emiliano Sala war vom FC Nantes für eine Ablöse von 17 Millionen Euro zu Cardiff City gewechselt. Auf dem Weg zu einem Besuch in Frankreich war er in einem Kleinflugzeug mitsamt dem Piloten über dem Ärmelkanal abgestürzt. Erst vor wenigen Tagen war der Leichnam von Sala geborgen worden.