Stand:

Ein Missgeschick hat im Rems-Murr-Kreis offenbar einen Feuerwehreinsatz und 100.000 Euro Schaden verursacht. Alles ging los mit dem Kochen von Kaffee.

In Burgstetten im Rems-Murr-Kreis musste die Feuerwehr am Sonntagabend wegen eines Wohnungsbrandes ausrücken. Der Grund war eine brennende Kaffeemaschine.

Kaffee über Maschine geschüttet

Ein Mann hatte nach Polizeiangaben Kaffee gekocht. Als er die volle Kanne aus der Maschine nahm, stolperte er. Der Inhalt der Kaffeekanne habe sich dann über die Maschine ergossen. Es habe einen Kurzschluss gegeben und Feuer sei ausgebrochen, schreibt die Polizei.

Haus vorläufig unbewohnbar

Das Feuer habe sich im ganzen Haus ausgebreitet. Alle elf anwesenden Bewohner haben sich rechtzeitig selbst retten können. Zwei Personen seien leicht verletzt worden. Die Polizei geht von 100.000 Euro Schaden aus. Das Haus – eine Flüchtlingsunterkunft – sei vorläufig nicht bewohnbar.

Die Hausbewohner wurden in Gemeindeunterkünften und privaten Wohnungen untergebracht. Die Polizei ermittelt noch und will weitere Details zum Brandursache herausfinden.

Autor
Mario Demuth
Autor
SWR3