Autor
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Gesund leben? Mehr Obst und Gemüse essen. Das scheint eine einfache Formel zu sein. Deshalb fordert Foodwatch, dass Obst und Gemüse billiger werden. Dafür haben die Verbraucherschützer auch einen Plan.

Foodwatch hat eine Idee, die mehr Menschen eine gesunde Ernährung ermöglichen soll. Die Verbraucherschutzorganisation fordert, dass die Mehrwertsteuer auf Obst und Gemüse abgeschafft wird.

„Solange ein Kopf Brokkoli mehr kostet als ein paniertes Schweineschnitzel, läuft etwas falsch in der Agrarpolitik.“

Foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker

Die Bundesregierung könne das schnell und nationalstaatlich umsetzen, sagte der Foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker der Passauer Neuen Presse.

Foodwatch: Gesündere Ernährung und Beitrag fürs Klima

Vielen Menschen könne dadurch eine gesunde und preiswerte Ernährung mit Obst und Gemüse erleichtert werden. Gleichzeitig leiste man damit einen Beitrag für eine umwelt- und klimafreundlichere landwirtschaftliche Produktion, sagte Rücker. Mit der Streichung der Mehrwertsteuer für Obst und Gemüse könnten dort Anreize gesetzt und zugleich finanzschwache Verbraucherinnen und Verbraucher entlastet werden.

Auf Obst und Gemüse muss derzeit der Steuersatz von sieben Prozent gezahlt werden. Werden die Produkte allerdings verarbeitet, steigt die zu zahlende Mehrwertsteuer an. Für eine Apfel zahlt man also sieben Prozent, für Apfelsaft dann 19 Prozent.

Autor
Isabel Gebhardt
Autor
SWR3