Autor
Hans Liedtke
Hans Liedtke, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda ist tot. Der Österreicher starb im Alter von 70 Jahren. Die Sport-Legende überlebte knapp einen Rennwagen-Unfall, aber kehrte dem Sport nie ganz den Rücken.

Eine Sprecherin der Fluggesellschaft Laudamotion, dessen Namensgeber Niki Lauda ist, schrieb im Namen der Familie Lauda: „In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Niki am Montag, den 20.05.2019 im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen ist. Seine einzigartigen Erfolge als Sportler und Unternehmer sind und bleiben unvergesslich.“

Rennlegende Niki Lauda; Foto: Imago

Nachrichten Rennlegende Niki Lauda

Dauer

Horrorunfall auf dem Nürburgring 1976

Niki Lauda mit seiner roten Mütze; Foto: Imago

Niki Lauda mit seiner roten Mütze

Imago

Der 70-Jährige mit der roten Kappe als Markenzeichen hatte seit seinem schweren Unfall auf dem Nürburgring 1976 immer wieder mit Gesundheitsproblemen zu tun. Nur knapp hatte er damals das Flammeninferno überlebt.

Nicht nur seine Kopfhaut wurde dabei durch schwere Verbrennungen gezeichnet. Der spätere Anteilseigener mehrerer Fluggesellschaften zog sich unter anderem auch Verätzungen der Lunge zu.

Gesundheitliche Probleme

Im Sommer vergangenen Jahres war Lauda eine Lunge transplantiert worden. Nach einer Grippe-Erkrankung musste er im Januar erneut im Krankenhaus behandelt werden.

Niki Lauda kracht gegen eine Wand bei einem Rennen auf dem Nürburgring am 1. August 1976.; Foto: picture alliance / UPI/ Str/A0001_UPI/dpa

Niki Lauda kracht gegen eine Wand bei einem Rennen auf dem Nürburgring am 1. August 1976.

picture alliance / UPI/ Str/A0001_UPI/dpa

Anlässlich seines 70. Geburtstages am 22. Februar hatte sich Lauda noch in einer kurzen Audio-Botschaft im ORF für die Glückwünsche mit den Worten bedankt: „Ich komme wieder zurück und es geht volle Pulle bergauf.“

Der dreimalige Weltmeister agierte seit 2012 als Aufsichtsratschef des Mercedes-Teams. Durch Spätfolgen nach dem Horrorunfall von 1976 hatte Lauda sich schon zweimal einer Nierentransplantation unterziehen müssen. Lauda hat aus erster Ehe zwei Söhne und aus seiner Ehe mit Birgit Lauda achtjährige Zwillinge.

Freunde und Fans trauern um Niki Lauda

Nach dem Tod des ehemaligen Rennfahrers bringen Freunde und Fans im Netz ihre Trauer zum Ausdruck. Der ehemalige deutsche Formel-1-Fahrer und -Weltmeister Nico Rosberg schreibt über Niki Lauda: „Danke für alles. Ich habe auch so viel von dir gelernt. Deine Leidenschaft, deinen Kampfgeist, und deine Stärke dich so zu geben, wie du bist und immer das zu sagen, was du denkst. “

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Instagram erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Instagram ansehen.

Auch andere Formel-1-Kollegen posten im Netz Erinnerungsfotos. Ex-Weltmeister Jenson Button nennt Niki Lauda in einem Tweet eine Legende und sagt: „Eine Legende hat uns verlassen. Ruhe in Frieden, Niki.“

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Hollywoodstar und Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger verabschiedet sich emotional von seinem österreichischen Landsmann und schreibt bei Twitter: „Niki war ein Champion. Er war eine Ikone. Er war ein österreichischer Schatz. Er war einer meiner lieben Freunde. Ich werde diesen großzügigen, visionären Helden von ganzem Herzen vermissen.“

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

„R.I.P. Niki“

Auf der SWR3-Facebookseite haben die Fans unzählige Beileids-Kommentare hinterlassen. Jörg Reh schreibt dort: „Ein großartiger Mensch tritt aus unserem Leben. Wir werden dich nie vergessen, deine Sportsfreunde NRW.“ Bernd Herrmann schreibt: „Du warst der Held meiner Jugend. Mach's gut Nicki!!! Legenden sterben nie!!!“

Facebook-User Thomas Gänsslen sagt über Niki Lauda: „Wir werden dich nie vergessen. Eine Ikone im Rennsport, als es noch richtige Autorennen gab!!“ Formel-1-Fan Ricarda Bäker schreibt: „Niki Lauda war der Inbegriff der Formel 1. Eine starke Persönlichkeit. Ich wünsche den Angehörigen viel Kraft.“

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Facebook erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Facebook ansehen.