Stand:

Er ist schwarz und hat weiße Flecken – ansonsten aber hat der neue „Typ-D“-Orca mit seinen großen Verwandten nicht viel gemeinsam.

Wissenschaftler haben vermutlich eine neue Orca-Art gefunden. Ein internationales Forscherteam habe mehrere Dutzend Tiere im Januar vor der Küste Südchiles gesehen, teilte die US-Ozeanografiebehörde NOAA am Donnerstag mit. In einem Video der Forscher zeigt der National Geographic einige der Tiere.

Nach der Beschreibung der Forscher ist der Typ-D-Orca klein, gedrungen, sein Kopf ist runder und die weißen Flecken um die Augen sind deutlich kleiner, als bei anderen Orcas. Seine Rückenflosse ist zudem schmaler und spitzer. So sieht er aus:

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Bei ihm gibt's nur Fisch

Vor allem aber jagt er keine Säugetiere wie Robben oder die Babys anderer Wale. Er ernährt sich wohl nur von Fisch, glauben die Wissenschaftler. Und den klaut er sich wohl besonders gerne von den Leinen von Hochseeanglern.

Schon seit Jahrzehnten gibt es Gerüchte über den Schwertwal vom „Typ D“: 1955 waren ein paar tote Tiere in Neuseeland angetrieben; ansonsten sind es immer wieder Hochseeangler, die davon berichten, wie Orcas, die ganz anders aussehen als die anderen, ihnen die Beute vom Haken stibitzen.

Schwertwale werden von A bis D eingeteilt. Die Typen unterscheiden sich vor allem durch ihre Beute. So jagt Typ A vor allem Robben und andere Wale, Typ B ist vor allem auf Robben und Pinguine spezialisiert, die Typen B und C jagen vor allem Fische.

Autor
Christian Kreutzer
Autor
SWR3