Autor
Björn Widmann
Björn Widmann, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

König Fußball regiert die Welt der Fans. Zumindest, wenn die Spiele überhaupt erst angepfiffen werden. In Frankfurt wurde ein Spiel abgesagt – mit einer fast unglaublichen Begründung.

In den großen Stadien kommt der Qualität des Rasens fast so viel Bedeutung zu, wie den wertvollen Spielern. Die Partie BKC Bosnien gegen den Hanauer SC musste am Mittwochabend wegen der Qualität des Platzbewuchses sogar abgesagt werden.

Das kuriose: Eigentlich wäre das Spiel auf einem Hartplatz auf der Frankfurter Sportanlage Ackermannwiese ausgetragen worden. Der Schiedsrichter weigerte sich aber, das Spiel anzupfeifen – aus Sicherheitsgründen.

Unkraut sorgt für Absage

Auf dem Platz wuchere zu viel Unkraut, monierte der Unparteiische. Die Verletzungsgefahr sei zu hoch, deswegen pfeife er das Spiel erst gar nicht an. Zwar versuchten einige Verantwortliche noch, das Unkraut zu zupfen oder plattzutreten – allerdings ohne Erfolg.

Normalerweise spielt der Heimverein auf dem Rasenplatz nebenan. Das sei aber nicht möglich gewesen, weil der Anpfiff erst um 19:30 Uhr geplant war und das Spiel im Dunkeln hätte laufen müssen. Am Rasenplatz gibt es nämlich eine Flutlichtanlage.

Verband will Fall aufarbeiten

Die Absage des Spiels wird jetzt Konsequenzen haben: Klassenleiter Michael Sobota kündigte eine verbandsinterne Aufarbeitung des kuriosen Falls an. Einen Nachholtermin für das Spiel gibt es bisher noch nicht.

Autor
Björn Widmann
Autor
SWR3