Autor
Tim Stobbe
Tim Stobbe, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Es ist das bisher größte jemals gebaute Flugzeug: Der „Roc“ der Firma Stratolaunch ist zu seinem ersten Testflug abgehoben. Passagiere soll er allerdings nicht transportieren.

Zweieinhalb Stunden dauerte der erste Testflug der riesigen Maschine, dann landete der „Roc“ ohne Probleme. Das etwas skurril aussehende Flugzeug soll aber nicht etwa Unmengen von Urlaubern auf einmal in die Ferien fliegen: Der Flugzeugtyp soll künftig eine Alternative für Raketenstarts in der Raumfahrt bieten.

117 Meter Flügelspannweite

Ins Leben gerufen hatte das Projekt der im Oktober verstorbene Microsoft-Mitbegründer Paul Allen. Gebaut wurde die Maschine im Auftrag der Stratolaunch Systems Cooperations. Das Flugzeug besteht aus zwei Rümpfen, besitzt sechs Triebwerke und eine Flügelspannweite von 117 Metern.

Der „Roc“ neben einem „normalen“ Flugzeug.; Foto: picture alliance/ZUMA Press

117 Meter Spannweite hat das Flugzeug von Stratolaunch.

picture alliance/ZUMA Press

Beim ersten Testflug erreichte der „Roc“, benannt nach einem riesigen Vogel aus der arabischen Fabelwelt, eine Flughöhe von 5.000 Metern und eine Spitzengeschwindigkeit von 300 Kilometern pro Stunde – ein „fantastisches“ Ergebnis, wie Stratolaunch-Chef Jean Floyd nach der Landung twitterte.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

„Roc“ soll Raketen tragen

Der Plan für die Zukunft ist, dass an einem solchen Flugzeug bis zu drei Trägerraketen befestigt werden können. Sie könnten dann aus Flughöhen von mehr als 10.000 Metern ins All starten. Das wäre laut Stratolaunch wesentlich günstiger und wetterunabhängiger als ein Start vom Boden.