Stand:

Kinder hängen nur noch am Smartphone rum? Haha, der Vorwurf lässt sich auch zurückgeben.

Rund 70 Kinder haben in Hamburg unter dem Motto „Spielt mit mir! Nicht mit euren Handys!“ gegen den Handy-Konsum ihrer Eltern protestiert. Sie wollen erreichen, dass Eltern sich weniger mit ihren Handys beschäftigen und ihren Kindern mehr Aufmerksamkeit schenken.

Demo gegen Handy-Eltern; Foto: dpa/picture-alliance

Er hat das Ganze losgetreten: der 7-jährige Emil aus Hamburg.

dpa/picture-alliance

„Am Sandkasten bitte Handyfasten“

Mit selbstgebastelten Plakaten zogen sie am Samstag durch St. Pauli und skandierten: „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr auf eure Handys schaut!“. Oder auch: „Am Sandkasten bitte Handyfasten“.

Aufgerufen zu der Demonstration hatte der sieben Jahre alte Emil Rustige aus Eppendorf, seine Eltern meldeten die Demonstration für ihn bei der Polizei an.

Immer mehr Smartphone-Gedaddel – immer weniger Zeit

Die kam dann auch und sperrte die Strecke mit Motorrädern und Mannschaftswagen ab. „Wir nehmen die Kinder-Demo genauso ernst wie eine Veranstaltung von Erwachsenen“. Ausschreitungen soll es keine gegeben haben.

Laut dem neuen Freizeit-Monitor haben die Deutschen immer weniger Zeit für andere, weil sie sich lieber mit ihrem Smartphone beschäftigen. Auch bei Kindern sind die Geräte beliebt: Knapp die Hälfte der 4- bis 13-Jährigen hat bereits ein eigenes Smartphone, berichtet die Kinder-Medien-Studie 2018.