Autor
Hans Liedtke
Hans Liedtke, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Helau! Um 11.11 Uhr ist die Fastnacht gestartet. Um das zu feiern, versammeln sich die Narren zum Beispiel in der Fastnachtshochburg Mainz. Aber auch in Teilen Baden-Württembergs wird gefeiert.

Am Mainzer Fastnachtsbrunnen wurde am Montag um 11.11 Uhr zum Auftakt die „Narrencharta“ mit ihren elf Artikeln vorgelesen.

Weil der Mainzer Carneval Club (MCC) das „11 mal 11-te“ Jubiläum begeht, stellt er in dieser Kampagne ein Prinzenpaar. Die beiden – Jaqueline I. und Heinrich II. – zeigten sich zum ersten Mal den Narren.

Oberbürgermeister Ebling soll wieder auftreten

Auf dem Balkon des Osteiner Hofs wurde auch Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) erwartet. Er hatte sich erst am Sonntag in der Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters durchgesetzt und wird in eine zweite Amtszeit gehen.

Mainzer Oberbürgermeister Ebling; Foto: picture alliance/Silas Stein/dpa

Mainzer Oberbürgermeister Ebling

picture alliance/Silas Stein/dpa

Im letzten Jahr kamen 10.000 Menschen

Fastnacht in Mainz 2018; Foto: (c) dpa

Fastnacht in Mainz 2018

(c) dpa

Im vergangenen Jahr fanden sich bei Sonnenschein und milden Temperaturen rund um den Fastnachtsbrunnen etwa 10.000 Menschen ein. Aus Sicherheitsgründen herrscht auf dem komplett eingezäunten Schillerplatz ein Glasverbot.

Ab dem 11.11. werden die Zugplakettchen verkauft, mit denen der Mainzer Rosenmontagszug finanziert wird. Die Fastnachtskampagne beginnt in Mainz aber offiziell erst am 1. Januar. Das Prinzenpaar soll am 4. Januar inthronisiert werden. Höhepunkt ist dann der Rosenmontag am 24. Februar 2020.

Fastnacht auch in Baden-Württemberg

Nicht nur in Mainz wurde der Auftakt der Fastnacht gefeiert. Auch in Koblenz und Trier trafen sich die Narren. In der Koblenzer Altstadt eröffneten Oberbürgermeister David Langner (SPD) und das Tollitätenpaar um 11.11 Uhr die Saison. In Trier wurde die Fastnacht unter dem Motto „Die Welt steht Kopf“ eingeleitet. Auf dem Kornmarkt wurde das alte Prinzenpaar um 11.11 Uhr mit einer Feier von den Karnevalsfreunden verabschiedet.

Auch in einigen Regionen in Baden-Württemberg starteten die Narren in die fünfte Jahreszeit – so zum Beispiel in Lörrach und Weil am Rhein. In Bad Wimpfen ging es um 11.11 Uhr auf der Rathaustreppe mit dem Erwachen des „Fasebutzen“ los. In Südbaden verleiht dann am Abend die Breisgauer Narrenzunft den Freiburger Narrenpreis. Die meisten Narrenzünfte der schwäbisch-alemannischen Fastnacht starten erst am 6. Januar in die neue Saison.

Autor
Hans Liedtke
Autor
SWR3