Es tut sich etwas: Letztes Jahr gab es zum ersten Mal in Deutschland mehr ökologisch gehaltene Hühner als Käfig-Hühner. Ein Grund: Die Deutschen essen wohl immer lieber Bio-Eier.

Die Eierfarmen stellen sich auf die Wünsche ihrer Kunden ein und setzen mehr auf Öko-Haltung.

Es gibt nun 4,2 Millionen Öko-Hennen in Deutschland, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete. Die Zahl der in Käfigen gehaltenen Hühnchen ging um 17,3 Prozent auf 3,4 Millionen zurück. Noch im Jahr 2007 mussten zwei Drittel aller Legehennen ihr Leben im Käfig verbringen.

Die meisten Hühner leben in Bodenhaltung

Die häufigste Haltungsform für Hennen in Deutschland ist aber nach wie vor die Bodenhaltung mit 25,5 Millionen Tieren. In Freilandhaltung wuchsen letztes Jahr 7,4 Millionen Hühner auf – darin enthalten sind auch die Öko-Hennen, da Öko bedeutet, dass die Tiere Auslauf haben.