Stand:

Seit Januar hat es in Rheinland-Pfalz mehr Anrufe von falschen Polizisten gegeben als im gesamten Vorjahr. Die Betrüger suchen sich vor allem ältere Opfer und haben es auf Geld und Wertsachen abgesehen.

Der Schaden durch diese Betrugsmasche belief sich 2017 nach Angaben des Landeskriminalamts (LKA) auf rund 1,5 Millionen Euro. Betroffen ist nach Erkenntnissen der Polizeibehörden vor allem die Altersgruppe der 71- bis 80-Jährigen. Ältere Menschen seien von den der von den Betrügern vorgetäuschte Autorität beeindruckt, so die Polizei. Damit würden die Opfer übertölpelt.

Schmuck und Bargeld erbeutet

Zuletzt war im März in Worms eine Seniorin das Opfer falscher Polizisten geworden. Die Betrüger hatten am Telefon zwei Stunden auf die 87-Jährige eingeredet, bis sie Wertgegenstände – Schmuck, Bargeld und EC-Karte mit PIN – in den Vorgarten warf. Dort warteten ein Mann und eine Frau auf die Beute. Kurz danach wurde mit der EC-Karte ein höherer Geldbetrag abgehoben.

Am selben Tag gab es bei der Polizei Worms zwei weitere Meldungen wegen falscher Polizisten. Diese betrügerischen Anrufe waren jedoch erfolglos geblieben. Ende Januar waren in Frankenthal mit der gleichen Masche Bargeld und Schmuck im Wert von 21.000 Euro erbeutet worden.