Stand:

Im Rhein-Neckar-Kreis wurde offenbar ein Wolf gesichtet. Ein entsprechendes Foto wurde an die Behörden übergeben. Jetzt soll geklärt werden, woher das Tier stammt.

Der Wolf wurde am 25. Dezember von einer Fotofalle aufgenommen. Laut den Fachleuten der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt sei das aufgenommene Tier eindeutig ein Wolf. Jetzt müsse nur noch die Herkunft des Fotos verifiziert werden.

Woher kommt der Sinsheimer Wolf?

Außerdem versucht die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg zu prüfen, woher das Tier stammt. Laut Umweltministerium ist in Baden-Württemberg derzeit ein Wolf im Nordschwarzwald nachgewiesen, der aus Niedersachsen zugewandert sein soll.

Fünf weitere Wölfe wurden seit 2015 auf ihrer Wanderung durch Baden-Württemberg erfasst. Im September 2017 war zum Beispiel in Wald-Michelbach im Odenwald ein Wolf gesichtet worden.

Im Februar 2019 wurde auf der A6 bei Öhrigen im Hohenlohekreis ein Wolf überfahren, der aus einem hessischen Wildpark ausgebrochen war.

Wolf breitet sich in Deutschland aus

Seit rund 20 Jahren breitet sich der Wolf wieder in Deutschland aus. In ganz Deutschland konnten 2016 und 2017 insgesamt 60 Rudel und 13 Paare nachgewiesen werden, davon ein Großteil in Brandenburg, Sachsen und Niedersachsen.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Instagram erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Instagram ansehen.

Notfall-Zaun für Nutztierhalter

Das baden-württembergische Umweltministerium hat die Nutztierhalter im Rhein-Neckar-Kreis über die aktuelle Wolfsichtung informiert und um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Tierhalter können jetzt über die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt ein Notfall-Zaunset bekommen.