Autor
SWR3
SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Ein Fan von Benfica Lissabon zum Europa-League-Spiel im „falschen“ Frankfurt und die ganze Irrfahrt gibt's auf Instagram für alle „live“ zu sehen? Nein. Leider nur ein Fake. Dahinter steckt ein Fußballmagazin.

Irgendwie hatten sich ja schon alle gefreut: über die Blödheit zweier Fußballfans, die es nicht schafften, ins „richtige“ Frankfurt zu fahren, um ihren Verein spielen zu sehen. Statt nach Frankfurt am Main reisten die beiden Fans von Benfica Lissabon nach Frankfurt an der Oder – oder doch nicht?

Irrfahrt sorgt für Spott im Netz

Die Irrfahrt der beiden jungen Männer quer durch Deutschland hatte zunächst viel Aufmerksamkeit im Netz bekommen. Die beiden Benfica-Fans dokumentierten ihre vermeintliche Fahrt über Paris Richtung Frankfurt mit Fotos und Videos in ihrer Story auf Instagram. Auf dem Instagram-Kanal von „Alvaro Oliveira“ ist das Bild zu sehen, wie er am Ortsschild von Frankfurt (Oder) steht – dazu schrieb er: „Wir sind in Frankfurt angekommen“.

Früh Vermutungen über Inszenierung der Irrfahrt

Vermutungen, dass die Geschichte inszeniert ist, gab es im Netz früh. Denn schon am Mittwoch hatte einer der beiden angeblichen Benfica-Fans offenbar ein Foto aus Frankfurt/Oder in seiner Instagram-Story gepostet, also einen Tag vor dem Fußballspiel.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Instagram erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Instagram ansehen.

Einen eindeutigen Hinweis für den Fake gab es dann, als auf dem Instagram-Kanal von @alvaroslb1994 nach dem Spiel ein neuer Post auftauchte: Auf dem Bild ist ein Cover wie vom Fußballmagazin 11Freunde zu sehen, auf dem so viel steht wie „Benfica im Halbfinale – das Wunder von Frankfurt“.

Doch genau das ist falsch. Denn Benfica Lissabon verlor im Viertelfinale der Europa League am Donnerstagabend gegen Frankfurt und ist deshalb ausgeschieden. Unter dem Bild-Post schrieb @alvaroslb1994: „Eines der wenigen Magazine, denen du vertrauen kannst @11freunde.“


Übrigens ist auch der Name des Fans nur erfunden. Der Mann heißt eigentlich Marcelo Rodrigues (Quelle: Sport-Informationsdienst SID).

Viele haben über die Geschichte berichtet, auch Nachrichtenagenturen und daraufhin Medien. Auch wir haben haben es aufgegriffen, dabei von Anfang an auch die Debatte darüber aufgezeigt, ob die Geschichte wirklich echt ist.

„Was für Deppen“ und „You are a legend“

In ihrer Instagram-Story hatten die beiden Portugiesen es so aussehen lassen, als sei ihnen ihr Fehler erst vor dem Stadion in Frankfurt Oder aufgefallen. In seiner Story sagte Rodrigues noch ganz enttäuscht: „Jetzt haben wir weitere sechs Stunden Fahrt vor uns.“

Auf Instagram wurden die beiden daraufhin wahlweise gefeiert, ausgelacht oder bemitleidet. Instagram-User @manni_baer etwa schrieb „Frankfurt Oder hat Euch berühmt gemacht“, @19janek79 schrieb „You are a legend“. Andere User wiederum hatten nur Spott übrig und kommentierten die Irrfahrt mit „Was für Deppen“.

Wer sind die „Deppen“?

Das Magazin 11Freunde postete auf Twitter eine Erklärung für die Inszenierung. Es ging den Machern um die Schnelligkeit des Online-Journalismus. Im Thread erklären sie, wo es in der Story Hinweise darauf gab, dass die Irrfahrt gestellt war. Die Organisatoren selbst geben zu: „Klarer Fall, hätten wir das nicht erfunden, wir hätten es sicher auch weiterverbreitet. Ohne groß drüber nachzudenken. Vielleicht ist Alvaros vergebliche Reise ein ganz guter Anlass, mal über unsere digitale Arbeitsweise nachzudenken.“

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Die Eintracht gewann übrigens mit 2:0 und zieht dank des besseren Auswärtstorverhältnisses ins Halbfinale der Europa League. Dort wartet jetzt der FC Chelsea auf die SGE.

Autor
SWR3
Autor
Lena Seiferlin
Autor
Amelie Heß
Autor
SWR3