Im Fernverkehr der Bahn könnte bald für viele Kunden die Fahrkartenkontrolle wegfallen. Zurzeit läuft ein Pilotprojekt, das bald ausgeweitet werden soll.

Kein nervöser Blick mehr Richtung Tür, kein Schulterklopfen wenn du deine Kopfhörer im Ohr hast, einfach entspannt mit dem ICE fahren – ohne Fahrtenkontrolle! Diesen Traum will die Bahn zuerst denjenigen Kunden machen, die sich ein Handyticket mit Platzreservierung kaufen. Zurzeit läuft dazu ein Test auf den ICE-Strecken Dortmund-Stuttgart und Hamburg-München. Der Versuchslauf soll im kommenden Jahr auf mehr Verbindungen ausgeweitet werden.

Und wie funktioniert das?

Bahn-App; Foto: dpa
dpa

Um der Fahrkartenkontrolle künftig zu entgehen, muss sich der Handyticket-Kunde beim Einsteigen noch mal „einwählen“: Sobald er auf seinem reservierten Platz sitzt, bestätigt er das über sein Smartphone.

Diese Info wird dann dem Zugbegleiter weitergeleitet. Wenn der durch den entsprechenden Wagen läuft, lässt er den schon bestätigten Kunden einfach bei der Kontrolle aus.

Läuft dieser Test erfolgreich, könnte die Methode schon bald in allen Intercitys und ICEs zum Einsatz kommen.