Autor
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

Wer „Hakuna Matata“ hört, denkt vermutlich automatisch an „König der Löwen“. Doch eigentlich kommen die Wörter aus dem Swahili. Jetzt sagen viele Menschen aus Afrika, dass Disney ihnen den Ausspruch geklaut hat.

„Hakuna Matata“ sind die wohl bekanntesten Worte aus dem Film „König der Löwen“. Wenn man sie liest, singt man fast automatisch zusammen mit Timon und Pumbaa das Lied und tanzt mit dem Erdmännchen und dem Warzenschwein gut gelaunt durch die Savanne.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu YouTube erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Video bei YouTube ansehen.

Streit um Markenrechte

Doch jetzt gibt es Aufregung um den Ausspruch. Schon mehr als 70.000 Menschen haben eine Petition unterschrieben. Sie werfen Disney Diebstahl und Kolonialismus vor. Das Problem: Disney hat sich den Ausspruch schon vor längerer Zeit in den USA schützen lassen, um sie zum Beispiel auf Klamotten drucken zu lassen. Mit der Petition wollen die Aktivisten gegen das Exklusivrecht für Disney vorgehen und erreichen, dass das Unternehmen den Markenanspruch fallen lässt.

Denn: „Hakuna Matata“ ist kein Kunstwort. Es ist Swahili und bedeutet so viel wie „Kein Problem“ oder „Keine Sorgen“. Für etwa 80 Millionen Menschen auf dieser Welt hat der Ausspruch also so gar nichts mit dem Disneyfilm zu tun – für sie sind es einfach ganz normale Worte. Ein kenianischer Literaturwissenschaftlicher verglich das Problem damit, dass man sich zum Beispiel „Guten Morgen“ als Marke eintragen lässt.

Kulturelles Erbe schützen?

Eine Anwältin fordert die kenianische Regierung deshalb jetzt auf, sich für den Schutz des kulturellen Erbes einzusetzen und sich gegen „die Vereinnahmung durch ausländische Unternehmen“ zu wehren. Das schreibt die Zeitung Business Daily.

Disney schweigt zu Vorwürfen

Der Streit rund um „Hakuna Matata“ kam übrigens durch die Neuverfilmung des Films in Gang. Das Remake soll im Sommer 2019 in die Kinos kommen.

Die Disney-Rechte für „Hakuna Matata“ gelten übrigens nur für die USA. In Europa hat sich das Unternehmen die Wörter zum Beispiel nicht gesichert. Disney hat sich zu dem Streit noch nicht geäußert.

Autor
Isabel Gebhardt
Autor
SWR3