Vor allem Stadtbewohner kennen das: Plötzlich muss man eine Vollbremsung hinlegen, weil ein Autofahrer den Radweg zuparkt. Ein Kommunalpolitiker aus Köln hat sich was überlegt und den Spieß einfach mal rumgedreht.

Lasst uns ein kleines Spiel spielen: „Nennen Sie uns ein Ärgernis für Radfahrer in der Stadt.“ Na? Mit großer Sicherheit werden die meisten jetzt sagen: „Autofahrer, die mir den Radweg zuparken!“

Ein Ärgernis macht Twitter verrückt

Darüber hat sich auch Twitter-Nutzer @megarosaelefant geärgert – und das Ganze einfach mal rumgedreht. Er hat sein Fahrrad auf der Straße geparkt. Mit dem zugehörigen Bild hat er bei Twitter einen Nerv getroffen. Stand Montagmittag wurde sein Tweet über 800 Mal weiterverbreitet. Manche spinnen die Idee schon weiter: Man solle doch mal mehr Fahrräder auf die Straße stellen, vielleicht sogar quer.

„Nur ganz kurz!“

Bevor der ein oder andere Autofahrer jetzt Schnappatmung bekommt: Das Fahrrad stand nicht lange auf der Straße rum. Thomas Geffe, so heißt @megarosaelefant im richtigen Leben, hat auf die Frage eines Reporters geantwortet, dass er das Rad nach dem Foto direkt wieder weggeräumt hat. Geffe ist übrigens Kommunalpolitiker in Köln und setzt sich auch außerhalb von Twitter für die Rechte von Fahrradfahrern ein.