Autor
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer, SWR3; Foto: SWR3
Stand:

„Lady M“ – eine bekannte Konditorei-Kette in den USA – ist nichts für Geizkragen oder Arme. Ein Lieferant in New York hat jetzt kräftig in die Vorratskammer gegriffen – und ist voll aufgeflogen.

Wer bei „Lady M“ zum Beispiel eine französische „Tarte aux Fruits“ bestellt, zahlt 95 Dollar. Happig, für einen Fruchtkuchen von knapp 22 Zentimetern Durchmesser.

Appetit auf ein weiteres Beispiel? Die recht herkömmlich wirkende Schokoladentorte „Couronne du Chocolat“ kommt auf 260 Dollar. Verkauft wird das Backwerk auch nicht in Läden, sondern in „Boutiquen“.

Auf Zehenspitzen in die Kühlkammer

Und so sehen die Leckereien aus:

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Das muss man alles vorausschicken, wenn man die Geschichte vom Lieferfahrer erzählt, der sich bei den hochkalorienreichen Glücklichmachern bedient hat. David Lliviganay, so berichtet das Boulevardblatt New York Post, habe seinem Arbeitgeber in einer Zeitspanne von nur vier Monaten Kuchen und Küchlein im Gesamtwert von 90.000 Dollar gestohlen.

Auf mindestens zwei Dutzend Aufnahmen von Überwachungskameras soll er zu sehen sein, wie er in die Kühlkammer des Konditorei-Lagers schleicht – und mit bis zu acht Backstücken wieder herauskommt. Die Kuchen brachte er dann in eine Transportbox und verlud sie diskret in seinem SUV.

Weit unter Wert auf dem Schwarzmarkt

Im vergangenen November fing Lliviganay mit der Klauerei an, wie jetzt bekannt ist. Im Januar kannte seine Gier schon keine Grenzen mehr: Allein in diesem einen Monat ließ der 32-Jährige demnach 357 Kuchen im Wert von über 31.000 Dollar mitgehen.

„Lady M“ soll nicht ganz unschuldig sein: Wenn die ihre Inventur vernünftig durchführen würden, sagte ein anonymer Mitarbeiter der Zeitung, wäre das nicht passiert.

Der Grund für Lliviganays Diebstähle war übrigens nicht die Gier nach Zucker, sondern die nach Geld – und so ist er auch aufgeflogen: Irgendwann teilte jemand „Lady M“ mit, ihre Kuchen würden von „unautorisierten Händlern“ weit unter Wert angeboten. Umfassende Ermittlungen hätten dann die Wahrheit ans Licht gebracht.

Autor
Christian Kreutzer
Autor
SWR3