Stand:

Tränen, Trauer, Triumph! Das sind die Momente, die Olympia ausmachen – guckt sie euch nochmal an, die Highlights von Olympia. Und checkt den aktuellen Medaillen-Spiegel.

Laura Dahlmeier wird zum „Goldmädchen“, das Eiskunstlaufpaar Aljona Savchenko und Bruno Massot stellt einen Weltrekord auf. Es fließen endlos viele Tränen aus Freude über die perfekte Kür auf dem Eis und den Lohn: die langersehnte Gold-Medaille. Das sind die Momente, die Olympia ausmachen: für Sportler und Fans.

Die Highlights aus Pyeongchang

Was aber, wenn wir mal einen Medaillen-Kampf verpasst haben? Man kann ja nicht rund um die Uhr fernsehen... Kein Problem: Hier findet ihr den aktuellen Medaillenspiegel und vor allem die Videos der entscheidenden Sekunden beim Medaillen-Sieg der deutschen Sportler. Gänsehaut-Momente zum nochmal und nochmal und nochmal angucken!

Medaillenspiegel bei den Olympischen Spielen 2018

Eishockey Halbfinale –Männer

Sensationeller Sieg und jetzt schon Silber sicher

Mit 4:3 haben sich die Deutschen Jungs gegen Kanada durchgesetzt. Das kann ihnen keiner mehr nehmen: Das Deutsche Eishockey-Team steht im Finale und hat damit quasi schon eine Medaille geholt, Silber ist ihnen sicher. Und: Es ist das erste Mal, dass ein Deutsches Team bei Olympia um Gold spielt.

Biathlon Staffel – Männer

Erik Lesser, Arnd Peiffer, Benedikt Doll und Simon Schempp

Mit insgesamt 13 Schießfehlern kommt die deutsche Biathlon-Männerstaffel im letzten olympischen Biathlon-Wettbewerb auf Platz drei und sichert sich die Bronzemedaille. Erik Lesser und Arnd Peiffer blieben fehlerfrei, Benedikt Doll und Simon Schempp mussten Überraschungs-Olympiasieger Schweden und Norwegen den Vortritt lassen.

Nordische Kombination – Männer

Vinzenz Geiger, Fabian Rießle, Eric Frenzel, Johannes Rydzek

Die deutschen Kombinierer haben auch im dritten Wettbewerb Gold geholt. Im Teamwettbewerb siegten Vinzenz Geiger, Fabian Rießle, Eric Frenzel und Johannes Rydzek souverän vor den Mannschaften aus Norwegen und Österreich. Den letzten Triumph im Teamwettkampf gab es für die Deutschen im Jahr 1988.

Johannes Rydzek, Fabian Rießle, Eric Frenzel

Dreifach Erfolg für die Kombinierer: Johannes Rydzek siegte beim Wettbewerb von der Großschanze vor seinen Teamkollegen Fabian Rießle und Eric Frenzel. Bei Skispringen knackten alle drei die 130 Meter Marke und gingen mit etwa einer halben Sekunde Rückstand auf den Führenden, Akito Watabe auf die Loipe. In einem packenden Schlussspurt setzten sich die drei Deutschen durch.

Frenzel hatte bereits zu Beginn des Wettbewerbs an der Normalschanze Gold geholt.

Zweierbob – Frauen

Mariana Jamaka und Lisa-Marie Buckwitz

Mariana Jamanka und Anschieberin Lisa-Marie Buckwitz sind die Olympiasiegerinnen im Zweierbob der Frauen. Mit sieben Hundertstel Sekunden Vorsprung verwiesen sie die Amerikanerinnen Elana Meyers Taylor und Lauren Gibbs auf Platz zwei. Die Bronzemedaille sicherten sich die Kanadierinnen Humphries/George.

Skispringen – Männer

Karl Geiger, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Andreas Wellinger

Die deutschen Skispringer um Olympiasieger Andreas Wellinger haben im Mannschaftswettbewerb Silber geholt. Das Team musste sich beim Springen von der Großschanze nur Norwegen geschlagen geben.

Andreas Wellinger

Bereits zu Beginn der Olympischen Spiele hatte Andreas Wellinger die Gold-Medaille im Wettbewerb von der Normalschanze errungen. Er selbst konnte es wohl am wenigstens fassen: So viele Freudentränen wie bei diesem unglaublichen Sieg gab es lange nicht mehr. Auf der Großschanze holte er dann gleich die zweite Medaille: Silber für Wellinger.

Bobfahren – Männer

Francesco Friedrich und Thorsten Margis

Francesco Friedrich hat mit Anschieber Thorsten Margis im Zweierbob die Goldmedaille gewonnen. Er muss sich den Olympia-Sieg aber mit Justin Kripps aus Kanada teilen, weil der zeitgleich ins Ziel kam.

Biathlon – Männer

Simon Schempp

Der Biathlet Simon Schempp aus Uhingen in Baden-Württemberg hat im Massenstart Silber geholt. Es war knapp: Der Weltmeister musste sich nach 15 km im Fotofinish dem französischen Verfolgungs-Olympiasieger Martin Fourcade geschlagen geben. Er hatte eine Fußspitze Vorsprung.

Benedikt Doll

Bronze für Benedikt Doll bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Der Biathlet holte die Medaille im Verfolgungsrennen über 12,5 Kilometer. Er landete damit hinter dem Franzosen Martin Fourcade und dem Schweden Sebastian Samuelsson.

Arnd Peiffer

Sein bisher wohl größter Erfolg: Arnd Peiffer holte Gold im Biathlon, Sprint über 10 Kilometer. Ein bisschen überrascht war er wohl selbst, dass er sich gegen die starke Konkurrenz aus Norwegen und Frankreich durchsetzen konnte.

Skeleton – Frauen

Jacqueline Lölling

In einem hochdramatischen Finale im Olympic Sliding Centre hat Skeleton-Weltmeisterin Jacqueline Lölling die Silber-Medaille für Deutschland gewonnen. Es ist die dritte deutsche Skeleton-Medaille in der noch kurzen olympischen Geschichte dieses Wettbewerbs.

Eiskunstlauf – Paar

Aljona Savchenko und Bruno Massot

Was für eine Kür! Das Eiskunstlauf-Paar Aljona Savchenko und Bruno Massot konnte sich den großen Traum auf dem Olympischen Eis doch noch erfüllen. Nach einer perfekten Kür mit neuem Weltrekord katapultierten sie sich vom vierten auf den ersten Platz: Gold im Paarlaufen für Deutschland! Es ist der erste deutsche Olympia-Sieg in dieser Disziplin seit 1952.

Biathlon – Frauen

Laura Dahlmeier

Sie hat die erste deutsche Goldmedaille der Winterspiele in Südkorea gewonnen: Laura Dahlmeier blieb auf der Sprint-Strecke beim Schießen fehlerfrei und sicherte sich damit Platz Eins auf dem Treppchen. Für die Biathletin ist damit ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Und das war's noch lange nicht: Zwei Tage später holte die 24-Jährige das zweite Mal Gold: Die Medaille erkämpfte sie sich diesmal in der 10-Km-Verfolgung. Im dritten Wettbewerbs gab's dann auch schon Medaille Nummer Drei: Bronze im Biathlon über 15 Kilometer.

Rodeln – Männer

Tobias Wendl und Tobias Arlt

Das deutsche Rodel-Duo Tobias Wendl und Tobias Arlt holte Olympia-Gold im Doppelsitzer! Mit diesem Erfolg hatten sich Wendl und Arlt auch gleich für die Teamstaffel qualifiziert.

Johannes Ludwig

Die große Überraschung: Johannes Ludwig holte Bronze im Rodel-Einsitzer. Sein Team-Kollege Felix Loch war als Favorit gestartet und lag an der Spitze, dann hat er in einer Kurve einen Fehler gemacht und landete am Ende nur auf Rang fünf. Der Team-Geist aber blieb: Loch wartete bei eisigen Minusgraden auf Ludwig, um ihm zu gratulieren.

Rodeln – Frauen

Natalie Geisenberger und Dajana Eitberger

Doppelsieg außerdem für die deutschen Rodlerinnen am Dienstag bei den Olympischen Spielen: Geisenberger holte Gold, Eitberger Silber im Eiskanal. Für Natalie Geisenberger gab es dazu noch gleich einen Titel obendrauf: Sie ist die erfolgreichste Rodlerin der Olympia-Geschichte. Sie hatte bereits Einzel-Bronze in Vancouver (2010) geholt und Gold im Einzel und der neu eingeführten Teamstaffel in Sotschi (2014).

Rodeln – Teamstaffel

Natalie Geisenberger, Johannes Ludwig, Tobias Wendl und Tobias Arlt

Im Team-Wettbewerb konnten sich die deutschen Rodler noch eine Gold-Medaille sichern. Natalie Geisenberger, Johannes Ludwig sowie das Duo Tobias Wendl und Tobias Arlt hatten sich in diesem Wettbewerb souverän gegen die Konkurrenz durchgesetzt und jeweils starke Rennen abgeliefert.

Skispringen – Frauen

Katharina Althaus

Trotz Wind und widrigen Wetterverhältnissen: Katharina Althaus hatte beim Skispringen von der Normalschanze Silber geholt. Außerdem landeten alle vier deutschen Springerinnen in den Top Ten. Für die Skispringerinnen waren die Olympischen Spiele damit bereits zu Ende. Einen Mixed-Wettbewerb (wie bei Weltmeisterschaften) gibt es in Pyeongchang nicht.

Autor
Kira Urschinger
Autor
SWR3