Stand:

2002 holte sich Schumi darin seinen fünften WM-Titel, jetzt kommt der Ferrari F2002 unter den Hammer. Die Auktion in Abu Dhabi könnte bis zu sieben Millionen Euro einbringen.

Das Auktionshaus Sotheby's bringt am Samstag einen ehemaligen Rennwagen von Michael Schumacher unter den Hammer. Mit der "Roten Göttin", wie das Modell F2002 auch genannt wird, wurde Schumi 2002 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister.

Schumacher gewann damit drei Grand-Prix-Rennen

In der Saison 2002 fuhr Schumacher elf Siege für den Rennstall Ferrari ein, fast alle in einem Ferrari vom Modell F2002. Den Wagen mit der Fahrgestellnummer 219, der jetzt versteigert wird, fuhr Schumacher bei drei der siegreichen Rennen – unter anderem auch beim Großen Preis von Frankreich, der seinen fünften Weltmeistertitel besiegelte.

Wer das Rennauto ersteigert, bekommt von Ferrari auch den Motor und das Getriebe originalgetreu nachgebaut. Die Übergabe des Wagens erfolgt dann stilecht im italienischen Fiorano, wo auch die Teststrecke des Autobauers liegt.

Michael Schumacher und sein Team feiern den Weltmeister-Titel; Foto: imago/HochZwei

Michael Schumacher und sein Team: 2002 holte er den fünften seiner insgesamt sieben Weltmeister-Titel.

imago/HochZwei

Gebote bis zu sieben Millionen Euro erwartet

Wer mitbieten will, sollte sich jetzt schnell um einen Flug kümmern: Die Auktion findet in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate statt. Das Mitbieten über das Internet ist nicht möglich.

Potentielle Bieter sollten das nötige Kleingeld mitbringen: Das Auktionshaus Sotheby's rechnet mit einem Verkaufspreis von umgerechnet fünf bis sieben Millionen Euro.

Spende an die „Keep Fighting Foundation“

Ein Teil des Erlöses soll an die „Keep Fighting Foundation“ gehen, die von Michael Schumachers Familie gegründet wurde. Die Stiftung will nach eigenen Angaben Schumachers positive Energie und sein Durchhaltevermögen weitergeben. Zuletzt hat sie ein virtuelles Schumi-Museum als Smartphone-App herausgebracht.

Michael Schumacher war insgesamt von 1991 bis 2012 als Rennfahrer aktiv. Davon fuhr er zehn Jahre lang für Ferrari. Bei einem Ski-Unfall 2013 hatte er sich schwer verletzt. Um seine Privatsphäre zu schützen, möchte seine Familie keine näheren Angaben zu seinem Gesundheitszustand machen. Bis heute ist er mit sieben Weltmeistertiteln der erfolgreichste Formel-1-Pilot der Geschichte.