Stand:

Am 21. Januar war das Flugzeug, mit dem der argentinische Fußballer Emiliano Sala unterwegs war, in den Ärmelkanal gestürzt. Nachdem ein privater Wracksucher die Maschine geortet hatte, wurde eine Leiche geborgen. Jetzt ist klar: Es handelt sich dabei um den vermissten Fußballer Sala.

Mehr als zwei Wochen nach dem Absturz seines Flugzeuges wurde die Leiche des argentinischen Fußballers Emiliano Sala identifiziert. Nach der Obduktion des aus dem Wrack geborgenen Körpers gebe es keine Zweifel mehr, teilte die englische Polizei am Donnerstagabend mit. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen seines Todes laufen demnach weiter.

Der private Wracksucher David Mearns hatte die abgestürzte Maschine Anfang der Woche geortet. Eine Leiche war aus dem Inneren des Wracks geborgen worden. Zunächst war jedoch nicht klar, ob es sich dabei um den vermissten 28-jährigen Fußballer handelt. An Bord der Maschine war noch der Pilot.

Suchaktion war aufwändig

Alleine die Maschine zu finden, hatte knapp zwei Wochen gedauert. Wracksucher Mearns teilte den Behörden mit, wo er die Maschine geortet hat. Bisher konnte sie jedoch nicht geborgen werden.

Der Marineexperte hatte am Montagmorgen auf Twitter geschrieben, dass die Überreste des Flugzeugs am Sonntagmorgen von einem Spezialschiff aus geortet worden seien – per Echolot in einer Tiefe von etwa 63 Metern nördlich der Kanalinsel Guernsey. Das hatte er der BBC gesagt. Noch in der Nacht sprach Mearns Salas Angehörigen auf Twitter sein Beileid aus.

Du hast DNT aktiviert. Wir stellen die Verbindung zu Twitter erst her, wenn du dies erlaubst. Die Einwilligung ist freiwillig und gilt nur temporär. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzhinweisen.
Den Beitrag bei Twitter ansehen.

Suche nach Sala wurde privat finanziert

Mearns' privat finanzierte Suche nach Salas Flugzeug war von dessen Familie in Auftrag gegeben worden, nachdem die offizielle Suche beendet worden war. Eine Spendenaktion, an der sich zahlreiche Top-Spieler beteiligten, hatte die Fortsetzung der Suche bis zuletzt ermöglicht. In der Vergangenheit hat Mearns mehrfach Schlagzeilen mit der Entdeckung lange verschollener Schiffswracks gemacht.


Trauer um Sala im Stadion; Foto: dpa/picture-alliance

Große Bildschirme zeigen ein Bild von Sala mit dem Hashtag #BetetFürSala während einem Premier League Spiel in London.

dpa/picture-alliance

Was war passiert?

Der Argentinier Sala und sein Pilot wurden seit Ende Januar vermisst. Sie waren beim Flug vom französischen Nantes ins walisische Cardiff über den Ärmelkanal plötzlich vom Radar verschwunden. Der Fußballer war nach einem Millionentransfer auf dem Weg zu seinem neuen Verein Cardiff City. Sala selbst hatte noch während des Fluges in einer Sprachnachricht gesagt, dass er Angst habe, das Flugzeug könne verunglücken.

Wie mit der Ablöse für den Fußballer verfahren wird, ist bisher unklar. Sala spielte bisher für den französischen Verein FC Nantes. Er sollte für 17 Millionen Euro zum Verein Cardiff City wechseln. Die Millionenablöse war ein Rekord für Cardiff City.