Stand:

Bei WhatsApp können Nachrichten ab sofort nur noch an fünf Empfänger weitergeleitet werden. Damit will das Unternehmen das Verbreiten von Falschnachrichten einschränken.

Bisher konnte eine Nachricht an bis zu 20 Kontakte auf einmal geschickt werden. Mit der Umstellung, die ab der neuen Version gilt, konzentriere sich WhatsApp auf den privaten Austausch mit „engen Kontakten“, teilte die Facebook-Tochter mit.

Hintergrund: Lynchmorde in Indien

Eine solche Beschränkung von Nachrichten wurde schon letztes Jahr in Indien eingeführt. Dort wurden Fake-News über WhatsApp-Gruppen verbreitet, was zu mehr als 20 Lynchmorden geführt hatte. Den Ermordeten wurde Kindesentführung und andere Verbrechen vorgeworfen. Die indische Regierung forderte daraufhin von dem Unternehmen, die Funktion des Weiterleitens einzuschränken.

WhatsApp hat nach eigenen Angaben weltweit rund 1,5 Milliarden Nutzer, die jeden Tag 65 Milliarden Nachrichten verschicken.