Stand:

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Nach dem Skandal bei der Echo-Verleihung sind schon mehrere Preise zurückgegangen. Jetzt kommen die von Marius Müller-Westernhagen dazu.

Nachdem Kollegah und Farid Bang für ihr Rap-Album, „Jung, brutal, gutaussehend 3“ den Echo bekommen haben wollen andere Musiker ihre Trophäen nicht mehr haben. Zuletzt hat sich jetzt Marius Müller-Westernhagen gemeldet.

„Sich hinter künstlerischer Freiheit zu verstecken oder kalkulierte Geschmacklosigkeiten als Stilmittel zu verteidigen, ist lächerlich. Provokation um der Provokation willen ist substanzlos und dumm“, schreibt der Musiker bei Facebook.

Money makes the world go round. Mit großem Interesse habe ich von Südafrika aus die peinlichen Vorkommnisse bei der...

Posted by Westernhagen on Tuesday, April 17, 2018

Nach den Musikern des "Notos Quartetts" hatten auch der Dirigent Enoch zu Guttenberg und der Pianist Igor Levit ihren Echo zurückgegeben. Levit hatte ihn 2014 erhalten. Er sagte dazu, es sei unerträglich, antisemitischen Parolen eine solche Plattform zu geben.

Kulturrat soll Grenzen der Kunstfreiheit ausloten

Wegen des Echos verlässt außerdem der Präsident des Deutschen Kulturrates, Christian Höppner, den Echo-Beirat. Unter den bestehenden Rahmenbedingungen werde er nicht weiter in dem Gremium mitarbeiten, sagte er. Er sagte auch, dass sich der Kulturrat künftig schwerpunktmäßig mit den Grenzen der Kunstfreiheit befassen wird.

Rapper Kollegah und Farid Bang mit Echo-Preis; Foto: dpa
dpa

Auf dem Rap-Album von Kollegah und Farid Bang kommt im Titel „0815“ die Textzeile vor: „Mein Körper definierter als Auschwitz-Insassen“.

Ein vertretbarer Grenzfall?

Die Echo-Macher hatten zuvor bereits auf die Kritik am Preis für das vermeintlich judenfeindliche Album reagiert. Sie ließen die Nominierung von einer Ethik-Kommission prüfen. Das Ergebnis: Ein Grenzfall, aber ein vertretbarer. Also ging der Echo für das beste Hip-Hop-Album an Kollegah und Farid Bang. Die Meinungen dazu gehen weit auseinander:

Doch nicht nur die Echo-Macher bekamen für ihre Entscheidung ordentlich Kritik ab, sondern auch die anderen Künstler. Zwar setzte Tote Hosen-Sänger Campino in seiner Dankesrede ein Statement gegen den Text von Kollegah und Farid Bang – einige Twitter-User fragten sich aber auch, warum er seinen Preis in diesem Umfeld überhaupt angenommen hat. Und was war mit den anderen?

Autor
Christine Veenstra
Autor
SWR3