Die deutschen Athleten machen ihre Toiletten bei der Leichtathletik-WM in London nun selber sauber. Die Putzteams würden nämlich nur eine Bürste für alle Toiletten benutzen.

Im Hotel der deutschen Leichtathleten grassiert ein Noro-Virus. Sieben Sportler und sechs Betreuer sind seit vergangenem Freitag bereits erkrankt.

„Keine normale WM“

Neuankommende Athleten werden inzwischen in anderen Hotels untergebracht. „Es ist eine Ausnahmesituation, in der Krisenmanagement erforderlich ist. Es ist keine normale WM“, sagte der Cheftrainer Idriss Gonschinska.

Selbst ist der Leichtathlet

Das deutsche Team improvisiert nun und versucht die Ausbreitung der Krankheit mit eigenen Mitteln zu bekämpfen: Sie reinigen ihre Toiletten selbst. Weil es aber keine Klobürsten gibt, wollen sie sich selber welche besorgen, sagte Langstreckenläufer Richard Ringer in einem Interview.